Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Bundestag, Parteien

In der Talkshow «Anne Will» hat Luisa Neubauer dem CDU-Kandidaten Hans-Georg Maaßen vorgeworfen, antisemitische Inhalte zu verbreiten.

12.05.2021 - 15:12:10

Antisemitismus-Debatte - Neubauer erneuert und konkretisiert Vorwürfe gegen Maaßen. Nun erläutert die Klimaaktivistin ihre Vorwürfe.

Berlin - Die Klimaaktivistin Luisa Neubauer hat ihre Vorwürfen gegen den Ex-Verfassungsschutzpräsidenten Hans-Georg Maaßen (CDU), antisemitische Inhalte zu teilen und zu verbreiten, erneuert und konkretisiert.

«Herr Maaßen hat vor allem über seinen Twitter-Account auf die Plattform «The Unz Review», verlinkt. Deren Gründer Ron Unz hat öffentlich den Holocaust in Frage gestellt», sagte Neubauer dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) am Mittwoch. Außerdem verwende Maaßen «unter anderem auf seinem Twitter-Profil wiederholt problematische Begriffe wie «Globalisten»», sagte sie weiter. «Dieser Begriff wird auch von der CDU-nahen Konrad-Adenauer-Stiftung als international verstandener Code von Rechtsextremisten bezeichnet.» Als langjährigem Präsidenten des Verfassungsschutzes müssten ihm solche Codes bekannt sein, so Neubauer. Zugleich stellte Neubauer klar: «Dass Herr Maaßen selbst ein Antisemit ist, habe ich nicht gesagt.»

Die Aktivistin hatte dem Ex-Verfassungsschutzpräsidenten am Sonntagabend in der ARD-Sendung «Anne Will» vorgeworfen, Inhalte antisemitischer Blogs zu verbreiten. CDU-Chef und Unionskanzlerkandidat Armin Laschet, der ebenfalls in der Talkrunde saß, reagierte mit Rückfragen auf die Äußerungen der Klimaaktivistin. Neubauer müsse Beweise dafür liefern, dass Maaßen ein Antisemit sei. «Antisemitismus wäre nicht akzeptabel.» Maaßen selbst hatte die Vorwürfe am Montag zurückgewiesen. «Das sind für mich halt- und beleglose Behauptungen, die ich energisch zurückweise», sagte Maaßen.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-572334/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundestagswahl - Grüne und SPD: Unions-Wahlprogramm ist unsozial und planlos. Ihr Noch-Koalitionspartner bescheinigt der CDU/CSU hingegen Planlosigkeit und soziale Kälte. «Wir können Deutschland führen», verspricht die Union selbstgewiss im Programm für die Bundestagswahl. (Politik, 22.06.2021 - 05:28) weiterlesen...

Wahlprogramm - Mit diesen Themen geht die Union auf Stimmenfang. Nun hat sie aber auf 140 Seiten dargelegt, wie sie nach der Bundestagswahl Politik machen will. Die Union ist eigentlich keine klassische Programmpartei. (Politik, 21.06.2021 - 16:30) weiterlesen...

Bundestagswahl - Wahlprogramm: Union fordert «Erneuerung und Stabilität». Nach dem tiefen Konflikt bei der Nominierung des Kanzlerkandidaten geben sich die beiden Schwesterparteien einig. Und kampfbereit. Nun steht auch das Programm von CDU und CSU für die Bundestagswahl. (Politik, 21.06.2021 - 16:10) weiterlesen...

Wahlprogramm der Union - Laschet und Söder versprechen «Stabilität und Erneuerung». Die Union verspricht viel - und hält sich manches offen. Die beiden Parteichefs geben sich demonstrativ einig. Drei Monate vor der Bundestagswahl verabschieden CDU und CSU ein gemeinsames Wahlprogramm. (Politik, 21.06.2021 - 13:30) weiterlesen...

Laschet und Söder - Wahlprogramm der Union verspricht Stabilität und Erneuerung. Die Union verspricht viel - und hält sich manches offen. Die beiden Parteichefs geben sich demonstrativ einig. Drei Monate vor der Bundestagswahl verabschieden CDU und CSU ein gemeinsames Wahlprogramm. (Politik, 21.06.2021 - 12:48) weiterlesen...

Scheidende Kanzlerin - Merkel: Deutschland ist in einem Epochenwechsel. Die Bundeskanzlerin sieht das Land an einem richtungsweisenden Punkt - auch wegen der Pandemie. Die Union stellt sich für die Bundestagswahl auf, aber Angela Merkels Ära endet. (Politik, 21.06.2021 - 11:46) weiterlesen...