Gesellschaft, Bericht

In der Europäischen Union lebt jeder sechste Bürger an der Armutsschwelle.

22.03.2019 - 09:43:39

Bericht: Jeder sechste EU-Bürger lebt an Armutsschwelle

Deutschland liegt dabei leicht unterhalb des EU-Durchschnitts, berichtet die "Saarbrücker Zeitung" (Freitagsausgabe) unter Berufung auf eine aktuelle Datenübersicht des EU-Statistikamtes Eurostat. Im Jahr 2017 waren demnach 16,9 Prozent der EU-Bürger armutsgefährdet.

In Deutschland lag die Quote bei 16,1 Prozent. Im Vergleich zum Jahr davor ist das ein Rückgang um jeweils 0,4 Prozentpunkte. Aktuell sind EU-weit 85,3 Millionen Personen betroffen. Davon leben rund 13,1 Millionen in Deutschland. Nach den Kriterien der europäischen Statistik gilt als armutsgefährdet, wer weniger als 60 Prozent des mittleren Nettoeinkommens der Gesamtbevölkerung im jeweiligen Mitgliedsstaat zur Verfügung hat. In Deutschland lag dieser Schwellenwert für einen Alleinstehenden im Jahr 2017 bei 1.096 Euro im Monat. Am wenigsten armutsgefährdet sind Menschen aktuell in Tschechien und in Finnland. Dort liegen die Quoten nur bei 9,1 beziehungsweise 11,5 Prozent. Schlusslicht ist Rumänien mit einer Armutsgefährdungsquote von 23,6 Prozent. "Europa ist sozial gespalten", sagte die Sozial- und Arbeitsmarktexpertin der Linken, Sabine Zimmermann. Die Armutsbekämpfung komme nicht entscheidend voran. "Wir brauchen soziale Standards in Europa. Das wird die zentrale Frage der kommenden Wahl zum Europäischen Parlament sein", so die Linken-Politikerin.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Teuteberg lehnt Untersuchungsausschuss zur Treuhand der DDR ab Die designierte FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg lehnt die Forderung der Linken nach einem neuen parlamentarischen Untersuchungsausschuss zur Treuhand ab. (Politik, 19.04.2019 - 17:49) weiterlesen...

Hartz-IV-Sanktionen: Paritätischer bekräftigt Abschaffungsforderung Der Paritätische Gesamtverband hat seine Forderung nach einer generellen Abschaffung der Sanktionen für Bezieher von Hartz IV bekräftigt. (Politik, 18.04.2019 - 13:14) weiterlesen...

Milliarden-Programme für strukturschwache Regionen werden umgestellt Die Programme zur Förderung strukturschwacher Regionen sollen noch in diesem Jahr komplett umgestellt werden. (Politik, 16.04.2019 - 21:34) weiterlesen...

Giffey spricht sich für Masern-Impfpflicht in Kitas aus Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat sich für eine Impfpflicht gegen Masern ausgesprochen. (Politik, 16.04.2019 - 14:54) weiterlesen...

Grüne fordern Einführung eines digitalen Impfpasses In der Debatte über verpflichtende Masern-Impfungen fordern die Grünen die Einführung eines digitalen Impfpasses. (Politik, 16.04.2019 - 12:47) weiterlesen...

SPD-Chefin will Pflegebürgerversicherung Die Partei- und Fraktionsvorsitzende der SPD, Andrea Nahles, hat zur Finanzierung einer Reform der Pflege eine Zusammenlegung der gesetzlichen und privaten Pflegeversicherung zu einer "Pflegebürgerversicherung" gefordert. (Politik, 16.04.2019 - 12:40) weiterlesen...