Arbeitsmarkt, EU-Kommission

In der Debatte über die Einführung der 28-Stunden-Woche bekommt die IG Metall Gegenwind aus Brüssel.

15.11.2017 - 12:49:27

EU-Kommission gegen Einführung der 28-Stunden-Woche

Der für Beschäftigung zuständige EU-Kommissar Jyrki Katainen sprach sich im Nachrichtenmagazin Focus gegen eine generelle Reduzierung der Wochenarbeitszeit aus. "Die Wohlstandsgesellschaft lebt vom Mehrwert, den arbeitende Menschen liefern. In manchen Berufsfeldern wird es möglich sein, weniger zu arbeiten und aufgrund von Technologien denselben Mehrwert zu liefern. In vielen anderen Tätigkeitsbereichen wird man genauso lange arbeiten müssen wie heute", sagte Katainen dem Magazin.

Auf die Frage, ob die 28-Stunden-Woche eine realistische Vorstellung in Bezug auf die künftige Arbeitswelt sei, sagte Katainen: "Ich denke nicht." Der EU-Kommissar sprach sich zugleich für eine weitere Anhebung des Renteneintrittsalters aus: "Ich glaube zwar nicht, dass Berufstätige künftig zwölf Stunden am Tag arbeiten müssen, aber mit steigender Lebenserwartung sollte sich auch die Lebensarbeitszeit verlängern."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

CDU-Arbeitnehmer wollen sachgrundlose Befristungen abschaffen Der Bundesvize der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, sieht in möglichen Verhandlungen über eine erneute Große Koalition noch Spielraum für Verbesserungen im Sinne der SPD. (Politik, 20.01.2018 - 14:17) weiterlesen...

Auf dem Bau und bei Gebäudereinigern droht Mindestlohnlücke Arbeitnehmern am Bau und in der Gebäudereinigung drohen zu Jahresbeginn empfindliche Einkommensverluste, weil die Mindestlöhne in ihren Branchen derzeit nicht mehr gelten. (Politik, 19.01.2018 - 18:01) weiterlesen...

Immer mehr Flüchtlinge bekommen Hartz IV Die Zahl der Flüchtlinge, die Hartz-IV-Leistungen beziehen, ist drastisch gestiegen. (Politik, 19.01.2018 - 16:31) weiterlesen...

Barley fordert Familienarbeitszeit von Großer Koalition Bundesfamilienministerin Katarina Barley (SPD) will in möglichen Koalitionsverhandlungen mit der Union die Einführung einer verkürzten Familienarbeitszeit für Mütter und Väter durchsetzen. (Politik, 19.01.2018 - 08:58) weiterlesen...

Immer mehr Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger Die Zahl der Sanktionen für Hartz-IV-Empfänger ist im vergangenen September so stark gestiegen wie noch in keinem Monat zuvor seit Einführung. (Politik, 17.01.2018 - 04:16) weiterlesen...

Studie: Söhne verdienen mehr als ihre Väter Rund 63 Prozent der Söhne in Deutschland haben ein höheres Arbeitseinkommen als ihre Väter. (Politik, 15.01.2018 - 11:11) weiterlesen...