Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Migration, Flüchtlinge

In Afghanistan spitzt sich mit dem Vormarsch der Taliban die Situation dramatisch zu.

14.08.2021 - 16:38:08

Krieg in Afghanistan - Baerbock für Aufnahme von Flüchtlingen aus Afghanistan. Grünen-Kanzlerkandidatin Baearbock will bei der Aufnahme von Flüchtlingen aus dem Land nicht auf die EU warten.

Berlin - Grünen-Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock fordert die Aufnahme von Kontingenten afghanischer Flüchtlinge in Europa, den USA und Kanada.

Man müsse sich jetzt darauf vorbereiten, «dass weitere Menschen in so einer dramatischen Situation ihr Land verlassen müssen», sagte sie im «Interview der Woche» mit dem Deutschlandfunk.

Dabei dürfe Deutschland nicht warten, bis sich alle 27 EU-Länder einig seien. Es gelte, sich «mit den europäischen Ländern zusammen zu schließen, die wollen und vor allen Dingen mit den Amerikanern und den Kanadiern, damit wir klare Kontingentregeln gemeinsam vereinbaren».

Der innenpolitische Sprecher der Unionsfraktion, Mathias Middelberg (CDU), widersprach. Die Forderung, eine große Zahl afghanischer Flüchtlinge in der Europäischen Union aufzunehmen, sei verfehlt, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. «Das Engagement der EU muss vorrangig auf eine Flüchtlingsaufnahme in der Region ausgerichtet werden.» Wie im Falle Syriens könne hier etwa an eine Unterstützung der Türkei oder ein gemeinsames Vorgehen mit dem Land gedacht werden.

«Es sendet falsche Signale, wenn die Grünen bei jedem Konflikt in der Welt sogleich die Aufnahme sämtlicher Flüchtlinge in Deutschland oder in der EU einfordern - zumal die Bereitschaft zur Flüchtlingsaufnahme mittlerweile in der gesamten EU sehr begrenzt ist», sagte Middelberg. Er verwies darauf, dass in Deutschland zuletzt bereits mehr als 12 000 Menschen pro Monat Asyl suchten und fast zwei Drittel der Syrer hierzulande ganz oder teilweise von Hartz IV lebt.

Speziell mit Blick auf ehemalige Hilfskräfte der Bundeswehr warf Baerbock der Bundesregierung vor, diese im Stich zu lassen. «Zig Menschen haben in Afghanistan alles dafür getan, die Bundeswehr bei ihrem Einsatz zu unterstützen durch Dolmetschung, durch Infrastrukturbau, durch Fahrdienstleistung. Dass diese Menschen in den letzten Tagen im Stich gelassen worden sind, das ist wirklich fatal», sagte sie bei einer Wahlkampfveranstaltung am Samstag in Hannover. Es sei «absolut überfällig» afghanische Ortskräfte, die jetzt um ihr Leben fürchten müssten, zu retten.

Baerbock sprach sich für eine sofortige Evakuierung dieser Menschen aus. «Es darf kein Flugzeug mit einem leeren Platz Afghanistan verlassen, wo nicht Ortskräfte drinsitzen, die jetzt unsere Hilfe brauchen», sagte sie.

© dpa-infocom, dpa:210814-99-839126/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Migration - US-Beauftragter für Haiti tritt wohl aus Protest zurück. Viele von ihnen wurden abgeschoben - das sorgte für Kritik. Auch der Haiti-Beauftragte reagiert. Seit Tagen versuchen Tausende Migranten aus Haiti in der USA Schutz zu bekommen. (Politik, 23.09.2021 - 19:42) weiterlesen...

Migration - Haitianer an US-Grenze werden in «die Hölle» zurückgeschickt. Die Verhältnisse an der US-Grenze mit Mexiko haben für Entsetzen gesorgt. Viel besser sieht es in Haiti aber nicht aus. Vor Jahren flohen sie aus ihrer Heimat - und finden sich nun dort wieder. (Politik, 23.09.2021 - 18:12) weiterlesen...

Migration - Texas lobt «Barriere aus Stahl» an der Grenze zu Mexiko. Tausende Migranten versuchen dennoch, sie zu überqueren. Den rechtlichen Boden für die Abriegelung der Grenze zu Mexiko hatte noch Ex-US-Präsident Trump bereitet. (Politik, 22.09.2021 - 14:50) weiterlesen...

Flüchtlinge - Einsatz gegen Migranten - Kritik an US-Beamten auf Pferden. Nun sorgen brisante Aufnahmen für Empörung - und bringen die Regierung in Erklärungsnot. Tausende Migranten aus Haiti harren seit Tagen unter horrenden Bedingungen unter eine Brücke an der US-Südgrenze aus. (Politik, 21.09.2021 - 20:08) weiterlesen...

USA - Biden will Flüchtlingsobergrenze auf 125.000 anheben. Nun wird die neue Obergrenze ab Oktober eingeführt. Bereits wenige Wochen nach seinem Amtsantritt hatte US-Präsident Joe Biden versprochen, die Obergrenze für Flüchtlinge anzuheben. (Politik, 21.09.2021 - 00:58) weiterlesen...

Migration - Riesiges Migrantencamp in Del Rio - USA schieben Menschen ab. Die USA geben sich hart. Innerhalb weniger Tage hat sich die Situation in einer texanischen Kleinstadt an der Südgrenze der USA zugespitzt: Tausende Migranten kamen in den Ort und harren nun unter einer Brücke aus. (Politik, 20.09.2021 - 22:04) weiterlesen...