Gesundheit, Krankheiten

Immer mehr medizinisches Personal infiziert sich in Deutschland mit dem Coronavirus.

27.01.2022 - 03:20:09

Pandemie - Ärztevertreter warnen vor Personalengpässen wegen Omikron. Ärztevertreter fürchten nun eine zunehmende krankheitsbedingte Schließung von Praxen.

Berlin - Ärztevertreter befürchten Lücken in der medizinischen Versorgung, weil zunehmend auch Personal sich mit dem Coronavirus infiziert.

«Je stärker die Inzidenzen steigen, desto mehr Praxen werden auch vorübergehend krankheitsbedingt schließen müssen», sagte der Bundesvorsitzende des Deutschen Hausärzteverbandes, Ulrich Weigeldt, den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die Omikron-Infektionswelle mache auch vor Hausärztinnen und Hausärzten und ihren Praxisteams nicht Halt. Schon jetzt arbeiteten die Praxen «am Limit». Bei weiter steigenden Infektionszahlen werde sich die Lage zuspitzen.

Gassen: «Quarantäne wird zum Problem werden»

Auch der Chef der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, warnte vor Personalengpässen. «Die Quarantäne wird zum Problem werden in den kommenden Wochen», sagte Gassen den Funke-Zeitungen. «Wenn im Krankenhaus die halbe Belegschaft zu Hause bleiben muss, weil sie in Quarantäne ist, ist auch ein normales Aufkommen schon schwer zu bewältigen. Dasselbe gilt für die Praxen - auch Ärzte und medizinische Fachangestellte können sich infizieren und in Quarantäne müssen, auch da wird das Personal knapp werden.»

© dpa-infocom, dpa:220127-99-865215/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fachärzte warnen vor zu viel Affenpocken-Aufregung. Doch Infektiologen und Kinderärzte sagen, es stehe keine neue Pandemie an. Die Opposition fordert von der Bundesregierung mehr Handeln. Für Deutschland wird ein Anstieg der Affenpocken-Fälle erwartet. (Unterhaltung, 24.05.2022 - 01:18) weiterlesen...

Affenpocken: Lauterbach kündigt Eindämmungsmaßnahmen an. Nun will auch Deutschland bald Quarantänezeiten festlegen und Impfregelungen finden. Experten warnen vor den Folgen einer Übertragung auf Tiere. Weitere Bundesländer melden erste Nachweise der Affenpocken. (Unterhaltung, 23.05.2022 - 18:09) weiterlesen...

Gesundheitsministerium erwartet weitere Affenpocken-Fälle. Wie schon andere Länder will auch Deutschland bald Quarantänezeiten festlegen und Impfregelungen finden. Mit einem schnellen Ende der Affenpocken-Welle ist nicht zu rechnen. (Unterhaltung, 23.05.2022 - 08:19) weiterlesen...

Drei Affenpocken-Fälle in Deutschland. Experten gehen davon aus, dass die Zahl der Fälle weiter steigen wird - in Deutschland und anderen Ländern. Nach einem Fall in München sind nun auch zwei Affenpocken-Infektionen in Berlin bestätigt. (Politik, 22.05.2022 - 06:40) weiterlesen...

Zwei Affenpockenfälle in Berlin bestätigt. Doch Grund zur Vorsicht bestehe. Nach dem Fall in München gibt es nun zwei neue Fälle in Berlin. Schwerwiegende Verläufe bei Affenpocken sind nach Angaben von Medizinern bei gesunden Menschen eher selten. (Unterhaltung, 21.05.2022 - 17:10) weiterlesen...

Münchner Affenpocken-Patient leidet an milderer Variante. Nach dem Fall in München gibt es nun zwei neue Fälle in Berlin. Affenpocken sind in Deutschland noch nie aufgetreten, schwerwiegende Verläufe nach Angaben von Medizinern bei gesunden Menschen eher selten. (Unterhaltung, 21.05.2022 - 15:55) weiterlesen...