Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parlament, Regierung

Im Zuge der Untersuchungen der Attacke auf das US-Kapitol schaltet sich Ex-Präsident Trump nun juristisch ein: Er will nicht, dass bestimmte Dokumente an den Kongressausschuss weitergegeben werden.

19.10.2021 - 05:16:11

USA - Trump will Herausgabe von Dokumenten zu 6. Januar verhindern

Washington - Der frühere US-Präsident Donald Trump will die Herausgabe von Dokumenten an den Kongressausschuss zur Untersuchung der Kapitol-Attacke am 6. Januar juristisch blockieren.

Trump-Anwalt Jesse Binnall reichte am Montag (Ortszeit) bei einem Bundesgericht in der US-Hauptstadt Washington eine entsprechende Klage ein, die US-Medien veröffentlichten. Trump pocht darin auf das sogenannte Exekutivprivileg. Dabei handelt es sich um das Vorrecht des Präsidenten, dem Kongress oder Gerichten gewisse Informationen vorzuenthalten. Das Weiße Haus hatte dagegen angekündigt, dass Trump-Nachfolger Joe Biden die Weitergabe von Dokumenten aus dem Nationalarchiv an den Kongressausschuss nicht stoppen werde.

In Trumps Klage hieß es, dass die Anforderungen des Kongressausschusses nach Dokumenten «in ihrer Breite und ihrem Umfang beispiellos und mit keinem legitimen gesetzgeberischen Zweck verbunden sind». Die Anfrage an das Nationalarchiv sei illegal und diene dazu, Trump und hochrangige Mitglieder seiner Regierung zu «schikanieren». So habe der Ausschuss beispielsweise um alle Dokumente gebeten, die Bezug zu Äußerungen Trumps oder anderer Personen am 6. Januar hätten. Bidens Bereitschaft, die Dokumente herausgeben zu lassen, sei «eine politische List, um seinen parteiischen Verbündeten entgegenzukommen».

Anhänger Trumps hatten am 6. Januar den Sitz des US-Kongresses in Washington erstürmt. Dabei kamen fünf Menschen ums Leben, darunter ein Polizist. Trump musste sich wegen des Angriffs einem Amtsenthebungsverfahren stellen, weil er seine Anhänger zuvor in einer Rede aufgestachelt hatte. Am Ende des Verfahrens wurde der Republikaner jedoch freigesprochen. Der Ausschuss in dem von Bidens Demokraten dominierten US-Repräsentantenhaus soll die Hintergründe des Angriffs auf das Kapitol untersuchen.

© dpa-infocom, dpa:211019-99-645862/4

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Land - Neues Votum über Andersson als Regierungschefin in Schweden. Der Parlamentspräsident kritisiert die Ereignisse. Nach ihrer historischen Wahl zur Ministerpräsidentin mit direktem Rücktritt noch am selben Tag erhält Magdalena Andersson eine neue Chance. (Politik, 25.11.2021 - 18:00) weiterlesen...

Magdalena Andersson - Neue schwedische Ministerpräsidentin tritt zurück. Nun wurde mit Magdalena Andersson erstmals eine Ministerpräsidentin gewählt. Doch wenige Stunden später hat sich das Blatt bereits komplett gewendet. Eine Frau als Regierungschefin hatte Schweden bisher noch nie. (Politik, 24.11.2021 - 20:24) weiterlesen...

Regierung - Schwedische Ministerpräsidentin Andersson tritt zurück. Sie bleibt aber nur wenige Stunden im Amt. Gerade erst ist Magdalena Andersson bei einer Abstimmung im Reichstag in Stockholm zur schwedischen Ministerpräsidentin gewählt worden. (Politik, 24.11.2021 - 18:00) weiterlesen...

Schwedische Regierungschefin tritt am Tag ihrer Wahl wieder zurück. Sie habe bei Parlamentspräsident Andreas Norlén um Entlassung gebeten, strebe aber an, wieder Ministerpräsidentin zu werden, sagte die Sozialdemokratin am Mittwoch in Stockholm. Zuvor hatten die Grünen im Streit um einen Haushaltsvorschlag der Opposition angekündigt, die Regierung zu verlassen. Stockholm - Wenige Stunden nach ihrer Wahl zur ersten schwedischen Regierungschefin hat Magdalena Andersson ihren Rücktritt angekündigt. (Politik, 24.11.2021 - 17:54) weiterlesen...

Regierung - Historisch: Schweden bekommt erstmals Ministerpräsidentin. Eine Frau als Regierungschefin hatte das Land bislang aber noch nie. Mit Magdalena Andersson ändert sich das nun. Schweden gilt als Vorreiter bei der Gleichberechtigung. (Politik, 24.11.2021 - 16:56) weiterlesen...

Magdalena Andersson zur schwedischen Ministerpräsidentin gewählt. Die bisherige Finanzministerin erhielt am Mittwoch bei einer Abstimmung im Parlament in Stockholm die nötige Unterstützung, um die Nachfolge des zurückgetretenen Regierungschefs Stefan Löfven anzutreten. Stockholm - Die Sozialdemokratin Magdalena Andersson wird als erste Frau Ministerpräsidentin von Schweden. (Politik, 24.11.2021 - 10:08) weiterlesen...