Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Krankheiten, Gesundheit

Im Verlgeich zur Vorwoche ist die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen am heutigen Donnerstag gesunken.

04.02.2021 - 05:40:08

Zahlen des RKI - Mehr als 14.000 Corona-Neuinfektionen gemeldet

Berlin - Die deutschen Gesundheitsämter haben dem Robert Koch-Institut (RKI) 14.211 Corona-Neuinfektionen binnen eines Tages gemeldet. Außerdem wurden 786 neue Todesfälle innerhalb von 24 Stunden verzeichnet, wie aus Zahlen des RKI hervorgeht.

Vor genau einer Woche hatte das RKI 17.553 Neuinfektionen und 941 neue Todesfälle binnen 24 Stunden verzeichnet. Der Höchststand von 1244 neuen gemeldeten Todesfällen war am 14. Januar erreicht worden. Bei den binnen 24 Stunden registrierten Neuinfektionen war mit 33.777 am 18. Dezember der höchste Wert gemeldet worden - darin waren jedoch 3500 Nachmeldungen enthalten.

Die Zahl der binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner (Sieben-Tage-Inzidenz) lag laut RKI am Morgen bei 80,7. Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Die meisten Bundesländer verzeichnen laut RKI weiterhin sinkende Sieben-Tages-Inzidenzen.

Das RKI zählt seit Beginn der Pandemie 2.252.001 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Deutschland (Stand: 04.02., 00.00 Uhr). Die tatsächliche Gesamtzahl dürfte noch deutlich höher liegen, da viele Infektionen nicht erkannt werden. Die Gesamtzahl der Menschen, die an oder unter Beteiligung einer nachgewiesenen Infektion mit Sars-CoV-2 gestorben sind, stieg auf 59.742. Die Zahl der Genesenen gab das RKI mit etwa 1.991.000 an.

Der bundesweite Sieben-Tage-R-Wert lag laut RKI-Lagebericht vom Mittwochabend bei 0,83 (Vortag 0,85). Das bedeutet, dass 100 Infizierte rechnerisch 83 weitere Menschen anstecken. Der Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen vor 8 bis 16 Tagen ab. Liegt er für längere Zeit unter 1, flaut das Infektionsgeschehen ab.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-294936/2

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fallzahlen - RKI: Sieben-Tage-Inzidenz steigt auf 14,5. Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt konstant und liegt nun bei 14,5. Die Gesundheitsämter in Deutschland melden dem RKI binnen eines Tages 1545 Corona-Neuinfektionen und 38 Todesfälle. (Politik, 27.07.2021 - 05:04) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Spanien und die Niederlande sind Corona-Hochinzidenzgebiete. Die USA halten derweil an ihren Einreisebeschränkungen für Europäer fest. Wer aus dem Spanien-Urlaub zurück nach Deutschland kommt und weder genesen noch geimpft ist, muss nun in Quarantäne. (Politik, 27.07.2021 - 04:40) weiterlesen...

Corona-Pandemie - Spanien und Niederlande sind Corona-Hochinzidenzgebiete. Ein negativer Test kann diese Zeit verkürzen. Wer aus Spanien oder den Niederlanden nach Deutschland zurückkehrt und nicht vollständig geimpft oder genesen ist, muss ab jetzt für zehn Tage in Quarantäne. (Politik, 27.07.2021 - 03:32) weiterlesen...

Deltavariante - USA lockern Reisebeschränkungen vorerst nicht. Die US-Regierung will Ausländer aus Europa und anderen Ländern jedoch auch weiterhin nicht wieder einreisen lassen. Die EU hat Pandemie-Beschränkungen für Einreisen aus den USA gelockert. (Politik, 26.07.2021 - 19:38) weiterlesen...

USA wollen Corona-Reisebeschränkungen vorerst nicht lockern. «Wegen der Delta-Variante werden wir die bestehenden Reisebeschränkungen an dieser Stelle beibehalten», sagte die Sprecherin des Weißen Hauses, Jen Psaki, am Montag. Washington - Die USA wollen die wegen der Corona-Pandemie verhängten Einreisebeschränkungen für Reisende aus Europa und anderen Staaten vorerst nicht aufheben. (Politik, 26.07.2021 - 19:22) weiterlesen...

Steigende Infektionszahlen - Ringen um mögliche neue Corona-Maßnahmen - doch für wen?. Bringt das im Herbst erneut Corona-Beschränkungen? Die Politik will sich jetzt dafür vorbereiten - und parallel die Impfungen ankurbeln. Noch sind es wenig neue Fälle, aber der Trend zeigt klar nach oben. (Politik, 26.07.2021 - 18:22) weiterlesen...