Parteien, AKK

Im Rennen um den CDU-Parteivorsitz erhält Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer Rückendeckung aus dem Sozialflügel ihrer Partei.

05.12.2018 - 14:31:51

AKK erhält Unterstützung aus dem CDU-Sozialflügel

In der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) mit ihren gut 250 Delegierten gebe es "eine klare, eindeutige Mehrheit" für Kramp-Karrenbauer, sagte der sozialpolitische Sprecher der Unionsfraktion im Bundestag, Peter Weiß, dem "Handelsblatt" (Donnerstagsausgabe). Kramp-Karrenbauers größter Vorteil sei, "dass sie empathisch ist. Sie erreicht die Herzen der Menschen".

Kramp-Karrenbauer bringe als frühere Sozialministerin im Saarland viel Erfahrung auf dem Gebiet der Sozialpolitik mit: "Sie weiß, wovon sie spricht." Diese Kompetenz sei für den künftigen CDU-Vorsitz umso wichtiger, "weil soziale Themen wie Gesundheit, Rente und Pflege in den kommenden Jahren stark an Bedeutung gewinnen werden", sagte Weiß. Auf dem Parteitag in Hamburg entscheiden am Freitag 1.001 Delegierte über die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel an der CDU-Spitze. Neben Kramp-Karrenbauer treten auch der frühere Fraktionschef Friedrich Merz und Gesundheitsminister Jens Spahn an, die dem wirtschaftsliberalen Flügel der CDU zugerechnet werden. "An der sozialpolitischen Grundausrichtung der CDU wird keiner der drei Kandidaten etwas ändern", glaubt Weiß. "Prinzipien wie die christliche Soziallehre, die Sozialpartnerschaft oder Subsidiarität werden auch Friedrich Merz oder Jens Spahn nicht über den Haufen werfen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Berliner JU-Chef unterstützt Grütters Der Vorsitzende der Jungen Union Berlin, Christoph Brzezinski, hat sich im Machtkampf der CDU in der Hauptstadt auf die Seite von CDU-Landeschefin Monika Grütters geschlagen. (Politik, 22.03.2019 - 14:15) weiterlesen...

Kramp-Karrenbauer: CDU muss beim Klimaschutz offensiver werden Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat ein größeres Engagement ihrer Partei in der Klimapolitik angekündigt: "Es ist richtig, dass die CDU beim Klimaschutz offensiver werden muss", sagte sie der "Zeit". (Politik, 20.03.2019 - 13:31) weiterlesen...

Wagenknecht wirft parteiinternen Gegnern Niedertracht vor Linksfraktionschefin Sahra Wagenknecht hat eingeräumt, dass auch ihre parteiinternen Widersacher zu ihrem Rückzug von der Fraktionsspitze beigetragen haben. (Politik, 20.03.2019 - 10:21) weiterlesen...

Bütikofer: Orbán darf nicht ungeschoren davonkommen Der Grünen-Europaabgeordnete Reinhard Bütikofer misst der Entscheidung der Europäischen Volkspartei (EVP) über den Verbleib oder Rauswurf der nach rechts gerückten Fidesz-Partei von Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán eine Bedeutung weit über die Parteienfamilie der Christdemokraten und Konservativen hinaus zu. (Politik, 20.03.2019 - 08:37) weiterlesen...

Habeck schließt Twitter-Comeback aus Der Grünen-Vorsitzende Robert Habeck will auch in Zukunft aufs Twittern verzichten. (Politik, 19.03.2019 - 18:27) weiterlesen...

Bericht: Schäfer-Gümbel verlässt die Politik Fünf Monate nach der schmerzhaften Niederlage der hessischen Sozialdemokraten bei der Landtagswahl hat sich deren Chef Thorsten Schäfer-Gümbel laut eines Berichts der "Süddeutschen Zeitung" (Mittwochsausgabe) zum Rückzug aus der Politik entschlossen. (Politik, 19.03.2019 - 13:16) weiterlesen...