Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Straßenverkehr, Unglücke

Im Oktober 2020 sind in Deutschland 236 Menschen bei Straßenverkehrsunfällen ums Leben gekommen.

23.12.2020 - 08:10:48

Verkehrstoten-Zahl wieder unter Vorjahresniveau

Das waren 40 Personen weniger als im Oktober 2019, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen am Mittwoch mit. Die Zahl der Verletzten ging unterdessen um knapp 3.300 auf rund 30.300 zurück (-9,7 Prozent).

Von Januar bis Oktober erfasste die Polizei insgesamt rund 1,9 Millionen Straßenverkehrsunfälle. Das waren 14,8 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Darunter waren rund 228.000 Unfälle mit Personenschaden (-10,4 Prozent), bei denen 2.336 Menschen getötet wurden. Damit ging die Zahl der Verkehrstoten im Vergleich zu den ersten zehn Monaten des Jahres 2019 um 10,7 Prozent beziehungsweise 281 Personen zurück. Die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr sank um 13,3 Prozent auf rund 281.900. Für das gesamte Jahr 2020 wird ? bedingt durch das gesunkene Verkehrsaufkommen aufgrund der Corona-Pandemie ? die niedrigste Zahl Getöteter im Straßenverkehr seit Einführung der Statistik im Jahr 1953 erwartet, so das Bundesamt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Bundesmittel für Radschnellwege kaum genutzt Die millionenschweren Fördermittel des Bundes zum Bau von Radschnellwegen kommen bislang offenbar kaum bei Ländern und Kommunen an. (Politik, 08.03.2021 - 01:03) weiterlesen...

Neue Sixt-Chefs erwarten Milliardenumsatz in den USA Die Söhne von Konzernchef Erich Sixt haben ehrgeizige Wachstumspläne für den Autovermieter. (Politik, 07.03.2021 - 00:08) weiterlesen...

Ladesäulen-Engpass gefährdet Verkehrswende Der Verband der Automobilindustrie (VDA) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) kritisieren die Strategie der Bundesregierung zum Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos. (Politik, 06.03.2021 - 08:11) weiterlesen...

Zahl der Berufspendler steigt 2020 auf 13 Millionen Die Zahl der Berufspendler in Deutschland ist im vergangenen Jahr gegenüber dem Vorjahr weiter angestiegen, obwohl die Coronakrise mehr Beschäftigte als zuvor zwang, von zuhause aus zu arbeiten. (Politik, 06.03.2021 - 02:03) weiterlesen...

Verkehrs-Subventionen kosteten Bund rund acht Milliarden Euro Die steuerliche Bevorzugung von Dieselkraftstoffen gegenüber Benzin hat im vergangenen Jahr zu Steuermindereinnahmen von mindestens 6,3 Milliarden Euro geführt. (Politik, 06.03.2021 - 00:05) weiterlesen...

CO2-Emissionen im Verkehr zehn Millionen Tonnen höher als 2009 Die Treibhausgas-Emissionen des Verkehrssektors sind in den zehn Jahren zwischen 2009 und 2018 um rund zehn Millionen Tonnen CO2 auf 163 Millionen Tonnen angestiegen. (Politik, 04.03.2021 - 02:02) weiterlesen...