Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parteien, Meuthen

Im Machtkampf der AfD hat Parteichef Jörg Meuthen dem Thüringer Landesvorsitzenden Björn Höcke mangelnden Mut vorgeworfen.

30.07.2020 - 01:02:52

Meuthen: Höcke soll endlich für den Bundesvorstand kandidieren

"Wenn Herr Höcke Bundespolitik gestalten will - und den Anspruch formuliert er allenthalben - dann soll er endlich einmal für den Bundesvorstand kandidieren und am besten gegen mich antreten", sagte Meuthen den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagausgaben). "Aber das hat er noch nie gemacht, obwohl ich ihn schon mehrfach dazu aufgefordert habe. Björn Höcke traut sich aus seinem Thüringer Sprengel nicht hinaus."

Meuthen grenzte sich inhaltlich von Höcke ab: "Er vertritt Positionen, die meine nicht sind." Anders als bei dem brandenburgischen Politiker Andreas Kalbitz will sich Meuthen aber nicht für einen Parteiausschluss einsetzen. "Bei Herrn Kalbitz ergab sich die Annullierung der Mitgliedschaft aus seinen unvollständigen Angaben. Er hat Teile seiner Vita verheimlicht", so Meuthen. Das habe es bei Höcke nicht gegeben. "Wir müssen jeden einzelnen korrekt behandeln." Zugleich erinnerte er an das gescheiterte Ausschlussverfahren gegen Höcke vor zwei Jahren. Meuthen drohte der brandenburgischen AfD mit Konsequenzen, sollte sie den ausgeschlossenen Kalbitz an der Spitze der Landtagsfraktion halten. "Das ist nicht hinnehmbar und dafür gibt es in der Partei keine Akzeptanz. Das wäre eine Beschädigung der Partei im ganzen", sagte er. "Und in der Fraktion sollten alle verstehen, dass ihnen Vasallentreue zu Andreas Kalbitz jetzt sicherlich nicht zum Vorteil gereicht." Meuthen verteidigte die Entscheidung des Schiedsgerichts, Kalbitz auszuschließen. "Und die Kritik an unserem Schiedsgericht - ich beziehe da Herrn Gauland mit ein, bei Herrn Höcke ist das noch viel ausgeprägter - finde ich inakzeptabel", sagte er. "Unsere Richter sind vom Parteitag gewählt und arbeiten sehr sorgsam." Parteiintern sei der Vorgang abgeschlossen. "Herr Kalbitz ist kein Mitglied mehr. Und wenn er ein Zivilgericht anrufen will, dann soll er den Weg gehen." Der AfD-Vorsitzende räumte ein, dass der Fall Kalbitz "erhebliche Unruhe und Streit in der Partei" ausgelöst habe. Als Ziel gab er an, bis Jahresende die Partei soweit befriedet zu haben, "dass wir geschlossen in die Wahlkämpfe des Jahres 2021 gehen können".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Wagenknecht kritisiert Scholz-Kandidatur Nach Einschätzung der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht haben sich die Chancen für einen rot-rot-grünen Machtwechsel im Bund mit der SPD-Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz eher verschlechtert. (Politik, 11.08.2020 - 15:57) weiterlesen...

Kipping spricht sich grundsätzlich für Bündnis mit SPD aus Linken-Chefin Katja Kipping hat sich grundsätzlich für ein Bündnis mit der SPD ausgesprochen. (Politik, 11.08.2020 - 15:03) weiterlesen...

Berlins Regierender begrüßt Scholz-Nominierung Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) hat die Nominierung von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zum Kanzlerkandidaten seiner Partei begrüßt. (Politik, 11.08.2020 - 10:26) weiterlesen...

Teuteberg nennt Scholz-Nominierung Inkonsequenz mit Wumms FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg hat die Nominierung von Olaf Scholz zum SPD-Kanzlerkandidaten als "Inkonsequenz mit Wumms" bezeichnet. (Politik, 11.08.2020 - 10:14) weiterlesen...

SPD-Generalsekretär: Programm wird zum Kanzlerkandidaten passen SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hat die frühe Nominierung von Olaf Scholz als Kanzlerkandidat der Partei auch mit Blick die Arbeit am Wahlprogramm verteidigt. (Politik, 11.08.2020 - 09:15) weiterlesen...

JU-Chef wirft SPD Orientierungslosigkeit vor Der Chef der Jungen Union, Tilman Kuban, hat der SPD nach der überraschend frühen Nominierung ihres Kanzlerkandidaten Orientierungslosigkeit vorgeworfen. (Politik, 11.08.2020 - 08:13) weiterlesen...