Prozesse, Kriminalität

Im Januar 2019 stirbt die sechsjährige Leonie - die Hilfe nach schweren Misshandlungen durch den Stiefvater kam zu spät.

21.12.2021 - 12:50:07

Kriminalität - Zwei Jahre Freiheitsstrafe für Mutter der getöteten Leonie. Nun wurde die Mutter wegen fahrlässiger Tötung durch Unterlassen verurteilt.

Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig. Mit dem Urteil ging Amtsgericht noch über die Forderung der Staatsanwältin hinaus. Leonie war am 12. Januar 2019 tot in der Wohnung der fünfköpfigen Familie in Torgelow (Vorpommern-Greifswald) gefunden worden. Der Stiefvater hatte das Mädchen misshandelt und dann verhindert, dass rechtzeitig Rettungskräfte gerufen werden. Er wurde wegen Mordes bereits rechtskräftig zu lebenslanger Haft verurteilt.

Die Angeklagte war während der Misshandlung des Kindes damals einkaufen. Nach ihrer Rückkehr hatte sie die Verletzungen der Sechsjährigen zwar erkannt, aber nicht rechtzeitig für Hilfe gesorgt. 

© dpa-infocom, dpa:211221-99-460762/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Prozesse - Tochter gestalkt, auf Mutter geschossen - lange Haftstrafe Wegen versuchten Mordes in zwei Fällen sowie unter anderem gefährlicher Körperverletzung muss ein 24-Jähriger für elfeinhalb Jahre ins Gefängnis. (Politik, 20.01.2022 - 14:42) weiterlesen...

Kriminalität - Mann wegen Totschlags in den USA in Bayern verurteilt. Seine Haft muss er aber in Bayern antreten. Ein Mann mit US-amerikanischer und iranischer Staatsbürgerschaft hat in den USA einen Bekannten getötet. (Politik, 20.01.2022 - 13:34) weiterlesen...

Justiz - Kriegsverbrecherprozess gegen syrischen Arzt eröffnet. In der Anklageschrift als Kriegsverbrecher, der folterte. In Frankfurt hat der Prozess gegen einen syrischen Arzt begonnen. In den medizinischen Arbeitszeugnissen wird er als fleißig und ehrgeizig beschrieben. (Politik, 19.01.2022 - 16:10) weiterlesen...

Kriminalität - Tödliche Schüsse in Los Angeles - Prozess in Landshut. Ein heute 25-Jähriger soll 2018 einen Mann in Los Angeles getötet haben. Der mutmaßliche Täter räumte das Geschehen vor Gericht ein. Die Anklage lautet auf Mord. (Politik, 19.01.2022 - 13:48) weiterlesen...

Kriminalität - Drei Morde: Lebenslang mit Sicherungsverwahrung. Ihm wird zur Last gelegt, seine Freundin und deren Kinder getötet zu haben. Der 35-jährige Angeklagte hat im Prozess geschwiegen. (Politik, 18.01.2022 - 22:56) weiterlesen...

Kirche - Erzbischof im Missbrauchsprozess: «Konsequent gehandelt». Stefan Heße war Personalchef in Köln, als dort erstmals Vorwürfe gegen einen Priester erhoben wurden. Das hat Seltenheitswert: Ein katholischer Erzbischof sagt als Zeuge in einem Missbrauchsprozess aus. (Politik, 18.01.2022 - 18:26) weiterlesen...