Wahlen, INSA

Im aktuellen INSA-Meinungstrend haben die Grünen (20 Prozent) einen halben Prozentpunkt verloren.

12.09.2022 - 14:51:13

INSA: Grüne verlieren weiter - Habeck stürzt ab

Die FDP (8 Prozent) legte einen halben Prozentpunkt zu, so die Erhebung für die "Bild" (Dienstagsausgabe). SPD (18 Prozent), CDU/CSU (28 Prozent), AfD (13,5 Prozent) und Linke (5,5 Prozent) konnten ihre Werte aus der Vorwoche halten.

Auch die sonstigen Parteien kommen zusammen erneut auf 7 Prozent. Die Ampel-Koalition aus SPD, Grünen und FDP hat mit zusammen 46 Prozent keine parlamentarische Mehrheit. Auch für Schwarz-Rot mit zusammen ebenfalls 46 Prozent und Rot-Grün-Rot mit zusammen 43,5 Prozent reicht es nicht. Schwarz-Grün mit zusammen 48 Prozent käme auf eine parlamentarische Mehrheit. "Die Union kann sich den oder die Koalitionspartner aussuchen", sagte INSA-Chef Hermann Binkert der Zeitung. "Ohne und gegen sie könnte keine Regierung gebildet werden." Sehr deutlich sind in dieser Woche die Veränderungen beim INSA-Politikerranking: Seit dem 21. März, fast ein halbes Jahr, war Robert Habeck (Grüne) auf Platz 1 - jetzt verliert er sechs Punkte und fällt auf Platz 6. Annalena Baerbock (Grüne) steigt, obwohl sie einen Punkt im Ranking verliert, auf Platz 1. Sie steht damit erstmals vorn. Markus Söder (CSU), der seinen Punktestand hält, steigt von Platz 4 auf Platz 2. Cem Özdemir (Grüne) verliert einen Punkt kann aber Platz 3 halten. Für die Erhebung wurden vom 9. bis zum 12. September insgesamt 2.039 Bürger befragt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de