Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Wahlen, INSA

Im aktuellen INSA-Meinungstrend gewinnen CDU / CSU (29 Prozent) im Vergleich zur letzten Umfrage des alten Jahres einen Prozentpunkt hinzu.

06.01.2020 - 22:01:34

INSA: Union geht gestärkt ins neue Jahr

Bündnis90/Die Grünen (21,5 Prozent) und Die Linke (8,5 Prozent) legen jeweils einen halben Punkt zu, so die Umfrage im Auftrag der "Bild-Zeitung" (Dienstagausgabe). AfD (14 Prozent) und FDP (9 Prozent) verlieren jeweils einen Punkt.

Die SPD (13 Prozent) hält ihren Wert. Auch die sonstigen Parteien kommen erneut auf 5 Prozent. Sowohl für die GroKo als auch für Grün-Rot-Rot gibt es auch zu Beginn dieses Jahres keine Mehrheiten. Beide möglichen Bündnisse kommen zusammen nur auf 42 Prozent (CDU, CSU, SPD) bzw. 43 Prozent (Grüne, SPD, Linke). Eine schwarz-grüne Koalition (CDU/CSU, Bündnis90/Die Grünen) kommt zusammen auf 50,5 Prozent, eine sogenannte "Deutschland-Koalition" (CDU/CSU, SPD, FDP) auf 51 Prozent. INSA-Chef Hermann Binkert: "Schwarz-Grün oder Deutschland-Koalition - nur diese beiden Regierungsbündnisse scheinen derzeit nach Wahlen möglich. Ohne und gegen die Union kann keine Regierung gebildet werden." Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von "Bild" wurden vom 3. bis zum 6. Januar 2020 insgesamt 2.048 Bürger befragt.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de