Konflikte, Justiz

Ihr Fall machte weltweit Schlagzeilen: Die junge Palästinenserin Ahed Tamimi hatte einen israelischen Soldaten vor laufender Kamera geschlagen.

13.02.2018 - 05:16:04

Vor Militärgericht in Israel - Prozess gegen 17-jährige Palästinenserin Ahed Tamimi beginnt. Jetzt steht sie vor Gericht.

Nabi Saleh/Ofer - Vor einem israelischen Militärgericht soll heute der Prozess gegen eine 17-jährige Palästinenserin beginnen, die einen Soldaten vor laufender Kamera geschlagen hat. Ahed Tamimi, die bei dem Vorfall im Dezember noch 16 Jahre alt war, steht mit ihrer Mutter Nariman vor Gericht.

Die Frauen waren im Dezember nach einem Vorfall in ihrem Dorf Nabi Saleh nahe Ramallah festgenommen worden. Auf einem Video, das sich schnell im Internet verbreitete, war zu sehen, wie Tamimi, ihre Mutter und eine Verwandte die Konfrontation mit zwei israelischen Soldaten suchen. Tamimi tritt und schlägt auf einen der Männer ein, ein Fausthieb trifft ihn im Gesicht.

In arabischen Medien wurde Tamimi als Symbolfigur des Widerstands gefeiert, Israel sieht sie dagegen als Provokateurin.

Tamimi werden auch Angriffe auf israelische Sicherheitskräfte in weiteren Fällen und ein Aufruf zu Anschlägen vorgeworfen. Ihre israelische Anwältin Gaby Lasky sagte vor Prozessbeginn, das israelische Gerichtssystem sei ungerecht Palästinensern gegenüber. Das Militärgericht sei ein «Besatzungsgericht», das Palästinenser dafür bestrafe, dass sie sich gegen die Besatzung wehrten. «Diese ganze Idee, dass man Minderjährige vor ein Militärgericht stellen kann, ist sehr problematisch», sagte Lasky.

Nach Informationen der Menschenrechtsorganisation Betselem befinden sich mehr als 300 minderjährige Palästinenser in israelischer Haft.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Vorwurf der Kriegsverbrechen - Palästinenser: Weltstrafgericht muss gegen Israel ermitteln. Der Druck auf die Ankläger in Den Haag nimmt zu. Illegale Siedlungen, Verfolgung, Vertreibung, Tötungen: Die Palästinenser wollen Israel dafür vor Gericht bringen. (Politik, 22.05.2018 - 14:40) weiterlesen...

Gericht lehnt Haftantrag ab - Katalanischer Separatist Puigdemont bleibt auf freiem Fuß. Die Generalstaatsanwaltschaft Schleswig geht davon aus, dass er deswegen auszuliefern ist. Doch dazu kommt es bis auf weiteres nicht. Spaniens Justiz wirft dem katalanischen Separatistenführer Puigdemont, der in Deutschland ist, die Anstiftung einer Rebellion vor. (Politik, 22.05.2018 - 12:42) weiterlesen...

Spanien verlangt Auslieferung - Oberlandesgericht lehnt Haftantrag gegen Puigdemont ab. Ihren Antrag, den Auslieferungsbefehl wieder in Vollzug zu setzen, lehnte das Oberlandesgericht bereits ab. Die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig-Holstein will Carles Puigdemont an Spanien ausliefern. (Politik, 22.05.2018 - 11:40) weiterlesen...

Oberlandesgericht lehnt Haftantrag gegen Puigdemont ab. Es wies damit einen entsprechenden Antrag der Generalstaatsanwaltschaft ab. Der Senat habe keine erhöhte Fluchtgefahr gesehen, sagte eine Gerichtssprecherin. Anlass für den Antrag der Generalstaatsanwaltschaft waren neue von den spanischen Behörden übermittelte Informationen, insbesondere Videos, die gegenüber spanischen Polizisten verübte Gewalttätigkeiten zeigen. Schleswig - Im juristischen Verfahren um den katalanischen Separatistenführer Carles Puigdemont hat das Oberlandesgericht Schleswig-Holstein es abgelehnt, den Auslieferungshaftbefehl wieder in Vollzug zu setzen. (Politik, 22.05.2018 - 11:20) weiterlesen...