BAY, Wahlen

Hubert Aiwanger, Bundesvorsitzender Freie Wähler, hält eine Koalition seiner Partei mit der CSU bei der Landtagswahl in Bayern für möglich.

13.10.2018 - 16:08:26

Freie Wähler: Koalition in Bayern möglich

"Ich bin überzeugt, dass es für eine bürgerliche Koalition Freie Wähler/CSU reichen wird", sagte Aiwanger dem Fernsehsender n-tv. Die CSU werde nicht ins Endlose abstürzen und die Freien Wähler seien erfahrungsgemäß in den Wahlen immer ein paar Prozentpunkte besser als in den Umfragen.

"Freie Wähler und CSU wird eine Mehrheit haben", so Aiwanger. Die Frage, ob Regieren mit einer angeschlagenen CSU ihm Sorgen bereiten würde, verneinte Aiwanger: "Nein im Gegenteil. Ich glaube, dann ist eine CSU erst gefügig genug für eine vernünftige Politik. Wenn sie vom hohen Ross nicht runtermüssen, dann werden sie ihre Wut weiterhin an uns auslassen." Aber wenn die CSU wirklich angeschossen sei, dann sei das eine gute Voraussetzung für Bayern eine bessere Politik zu machen, so Aiwanger. Bezüglich des Absturzes der CSU in den Umfragen zählte er mehrere Ursachen auf: "Weil die CSU viele Fehler gemacht hat, beginnend, dass sie anfangs Merkels Flüchtlingspolitik mitgetragen hat und sich bis heute nicht merklich von Merkel distanziert - das fällt ihnen auf die Füße", so der Bundesvorsitzende Freie Wähler. Zweitens habe die CSU in Bayern viele kleine Themen aus dem Auge verloren. "Das summiert sich und viele früher treue CSU-Wähler sagen, diesmal wähle ich was Anderes", so Aiwanger.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Ehemalige Bayern-SPD-Chefin Schmidt kritisiert Kohnen Die ehemalige Vorsitzende der Bayern-SPD, Renate Schmidt, hat Landeschefin Natascha Kohnen scharf für deren Wahlkampfstil kritisiert. (Politik, 20.10.2018 - 00:03) weiterlesen...

Stoiber hält Grüne für keinen geeigneten CSU-Koalitionspartner Der ehemalige bayerische Ministerpräsident und CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber hält die Grünen trotz ihres Höhenflugs in der Wählergunst für keinen geeigneten CSU-Koalitionspartner. (Politik, 19.10.2018 - 11:35) weiterlesen...

Theo Waigel fordert nach Bayern-Wahl personelle Konsequenzen Theo Waigel, Ehrenvorsitzender der CSU, hat seine Partei nach den Verlusten bei der Landtagswahl zu personellen und strategischen Konsequenzen aufgefordert. (Politik, 19.10.2018 - 00:06) weiterlesen...

Stoiber weist CDU-Kritik an CSU-Spitze als deplatziert zurück Der ehemalige bayerische Ministerpräsident und CSU-Ehrenvorsitzende Edmund Stoiber hat die jüngste Kritik der CDU-Ministerpräsidenten Volker Bouffier, Daniel Günther und Armin Laschet an seiner Partei nach der Wahlschlappe scharf zurückgewiesen. (Politik, 19.10.2018 - 00:05) weiterlesen...

Bayerns Landtagspräsidentin kritisiert CSU-Wahlkampfführung Bayerns Landtagspräsidentin Barbara Stamm (CSU) hat ihrer Partei vorgeworfen, dass sie im Landtagswahlkampf auf die falschen Themen gesetzt habe. (Politik, 19.10.2018 - 00:05) weiterlesen...

Grünen-Chef Habeck enttäuscht von CSU-Entscheidung Grünen-Chef Robert Habeck hat sich enttäuscht gezeigt über die Entscheidung der CSU in Bayern für eine Koalition mit den Freien Wählern. (Politik, 18.10.2018 - 17:17) weiterlesen...