Parteien, Bericht

Horst Seehofer will laut eines Zeitungsberichts ohne das Amt des CSU-Vorsitzenden nicht Bundesinnenminister in Berlin bleiben.

11.11.2018 - 00:04:53

Bericht: Seehofer will ohne CSU-Vorsitz nicht Innenminister bleiben

Man könne vielleicht noch einige Monate weiterarbeiten, aber ein "Durchwursteln" auf diesem Posten in der Großen Koalition werde es mit ihm nicht geben, berichtet die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf enge Vertraute. Seehofer wolle bei der Nachfolgeregelung und der Erneuerung der CSU eine einvernehmliche Lösung in der Partei.

Sollte es diese nicht geben, wolle er einen klaren Schlussstrich ziehen - in beiden Ämtern, berichtet die Zeitung.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Linke fordert Aufklärung über Schweiz-Connection der AfD Die Linken haben angesichts der mutmaßliche Spendenaffäre bei der AfD eine Aufklärung im größeren Stil gefordert. (Politik, 14.11.2018 - 07:47) weiterlesen...

Biedenkopf: Merz sollte Blackrock-Aufsichtsratsposten ruhen lassen Der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) rät Friedrich Merz, seine Posten in der Wirtschaft noch vor dem CDU-Parteitag mindestens ruhen zu lassen. (Politik, 14.11.2018 - 07:29) weiterlesen...

Hartz IV: CDU-Arbeitsmarktpolitiker stellt Vier-Punkte-Plan vor Der CDU-Arbeitsmarktpolitiker Kai Whittaker hat einen Vier-Punkte-Plan erarbeitet, der Hartz-IV-Beziehern den Einstieg in Arbeit erleichtern soll, um die Arbeitsmarktreform gegen Ausstiegswünsche der SPD zu verteidigen. (Politik, 13.11.2018 - 22:20) weiterlesen...

Kühnert hadert mit personeller Aufstellung der SPD für Europawahl Juso-Chef Kevin Kühnert hadert mit der personellen Aufstellung der SPD für die Europawahl im kommenden Mai. (Politik, 13.11.2018 - 21:38) weiterlesen...

Gabriel: US-Demokraten sollten der SPD eine Warnung sein Der ehemalige SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel hat seine Partei vor einer übertriebenen Politik für Minderheiten gewarnt. (Politik, 13.11.2018 - 15:49) weiterlesen...

Biedenkopf rät CDU zur Wahl von Kramp-Karrenbauer Der frühere sächsische Ministerpräsident Kurt Biedenkopf (CDU) hat sich für Annegret Kramp-Karrenbauer als neue Parteivorsitzende ausgesprochen. (Politik, 13.11.2018 - 12:22) weiterlesen...