Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Wahlen, Landtag

Hintergrund - Umfragen deuten auf AfD-Erfolg bei allen drei Ost-Wahlen hin

13.07.2019 - 20:26:06

Hintergrund - Umfragen deuten auf AfD-Erfolg bei allen drei Ost-Wahlen hin. Berlin - Die drei Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen dürften nach den Meinungsumfragen zu einem AfD-Triumph werden. In Brandenburg und Sachsen wird am 1. September gewählt, in Thüringen am 27. Oktober. Die Ausgangslage:

BRANDENBURG: Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) steht an der Spitze einer rot-roten Landesregierung. Schon seit 2009 regieren SPD und Linke zusammen. Den Meinungsumfragen zufolge wird dieses Bündnis nach der Landtagswahl keine Mehrheit mehr haben. Die AfD liegt in den Umfragen bei 19 bis 21 Prozent und ist damit auf Augenhöhe mit SPD und CDU.

SACHSEN: Ministerpräsident Michael Kretschmer und seine CDU regieren den Freistaat zusammen mit der SPD. Vor allem wegen der Schwäche der SPD, die in den Umfragen zuletzt nur noch auf einstellige Werte kam, wird diese schwarz-rote Koalition nach der Landtagswahl absehbar am Ende sein. Mit Werten von zuletzt 24 bis 26 Prozent kann die AfD noch hoffen, stärkste Kraft zu werden.

THÜRINGEN: Ministerpräsident Bodo Ramelow ist der erste und bislang einzige Regierungschef der Linkspartei. Er leitet seit 2014 eine rot-rot-grüne Koalition in dem zuvor durchgängig von CDU-Ministerpräsidenten regierten Land. In Umfragen hat Rot-Rot-Grün derzeit aber keine Mehrheit. Mit Werten von 19 bis 20 Prozent liegt die AfD hinter der CDU und der Linken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rechtsnationaler «Flügel» - AfD-Streit um Björn Höcke schwelt weiter Vor den Wahlen in Ostdeutschland zeigt die AfD sich siegessicher - doch zugleich schwelt der Streit um Björn Höcke und seinen «Flügel» weiter. (Politik, 15.07.2019 - 11:48) weiterlesen...

Höcke im Mittelpunkt - AfD will «Wende 2.0». Beim Wahlkampfauftakt in Brandenburg instrumentalisiert die AfD die Wendezeit von 1989. Ihr Rechtsaußen Höcke ruft zur «friedlichen Revolution an der Wahlurne» auf. Brandenburg, Sachsen, Thüringen - im Osten stehen drei Landtagswahlen an. (Politik, 14.07.2019 - 15:55) weiterlesen...

Ruf zur Vorstands-Kandidatur - AfD-Politiker fordern Höcke heraus Frankfurt - Nach seiner Attacke gegen den Bundesvorstand haben führende westdeutsche AfD-Politiker den Thüringer Fraktionschef Björn Höcke einem Medienbericht zufolge aufgerufen, bei der kommenden Wahl des Gremiums seinen Hut in den Ring zu werfen. (Politik, 14.07.2019 - 11:34) weiterlesen...

«Wir lassen uns nicht spalten» - Wahlkampfauftakt in Brandenburg: AfD demonstriert Einigkeit. Doch in Cottbus wird schnell klar, dass der eigentliche Star der Rechtspopulisten aus Thüringen kommt und Höcke heißt. Die Partei macht trotz des jüngsten Streits auf Geschlossenheit. Es gibt aber einen Schönheitsfehler. Es ist der Wahlkampfauftakt der AfD in Brandenburg. (Politik, 14.07.2019 - 08:24) weiterlesen...

«Wir lassen uns nicht spalten» - Wahlkampfauftakt in Brandenburg: AfD demonstriert Einigkeit. Doch in Cottbus wird schnell klar, dass der eigentliche Star der Rechtspopulisten aus Thüringen kommt und Höcke heißt. Die Partei macht trotz des jüngsten Streits auf Geschlossenheit. Es gibt aber einen Schönheitsfehler. Es ist der Wahlkampfauftakt der AfD in Brandenburg. (Politik, 13.07.2019 - 18:38) weiterlesen...

Meuthen: AfD steht nicht vor der Spaltung. «Nein, das tut sie ganz bestimmt nicht. Vergesst das Ihr Traumtänzer. Wir lassen uns nicht spalten», sagte Meuthen beim Wahlkampfauftakt der AfD Brandenburg in Cottbus. Er räumte ein, dass in der AfD manchmal gestritten werde, das sei aber Demokratie. Höcke hatte mit einer Kampfansage an den Parteivorstand vor einer Woche den Zorn vieler AfD-Politiker auf sich gezogen. Cottbus - Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen ist dem Eindruck entgegengetreten, die Partei stehe wegen der Auseinandersetzung um den rechtsnationalen «Flügel» um Björn Höcke vor der Spaltung. (Politik, 13.07.2019 - 18:02) weiterlesen...