Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Herne - Der mutmaßliche Mörder eines neunjährigen Jungen in Herne hat sich im Internet mit seiner Tat gebrüstet.

07.03.2017 - 08:14:04

Täter von Herne veröffentlichte Tatvideo im Darknet. Das sagte ein Sprecher der Polizei in Bochum am Morgen. Der Verdächtige habe ein Video seiner Tat in einem streng abgeschotteten Bereich des Internet veröffentlicht - dem sogenannten Darknet. Er habe den Jungen erstochen. Ein Nutzer des Darknets habe die Polizei informiert, die wenig später gestern Abend die Leiche des Neunjährigen im Keller eines Hauses in Herne fand. Der 19-jährige ist auf der Flucht.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

15-Jähriger erstach Mitschüler - vorher Streit mit Opfer. Er war der Meinung, dass der 14-Jährige die Mutter des 15-Jährigen provozierend angeschaut habe. Deshalb habe er zugestochen, berichteten Polizei und Staatsanwaltschaft am Abend nach der Vernehmung des Jugendlichen. Der 15-Jährige sei polizeibekannt gewesen und habe als aggressiv und «unbeschulbar» gegolten, so die Behörden. Deshalb habe er vorübergehend eine andere Schule besucht. Lünen - Der 15-Jährige, der in der Lünener Käthe-Kollwitz-Schule einen 14 Jahre alten Mitschüler erstochen haben soll, hatte vorher Streit mit seinem späteren Opfer. (Politik, 23.01.2018 - 20:48) weiterlesen...

Abschiebeflug nach Kabul gestartet. Das bestätigte die Bundespolizei. Zur Zahl der abgeschobenen Afghanen gab es keine Angaben. Nach Mitteilung von Flüchtlingsinitiativen waren wesentlich weniger als die ursprünglich geplanten 80 Menschen an Bord. Unter anderem wegen Krankheit und Einsprüchen in letzter Minute seien am Ende nur 17 Abzuschiebende Richtung Kabul geflogen. Düsseldorf - Trotz der verschärften Sicherheitslage in Afghanistan ist am Abend von Düsseldorf aus erneut ein Sammelflug mit abgelehnten Asylbewerbern nach Kabul gestartet. (Politik, 23.01.2018 - 19:46) weiterlesen...

Neunter Flug nach Afghanistan - Abschiebeflug nach Kabul mit 17 Asylbewerbern gestartet. Ein neuer Abschiebeflug ist gestartet - mit erheblich weniger Afghanen an Bord als erwartet. Weiterhin werden abgelehnte Asylbewerber aus Deutschland nach Afghanistan abgeschoben. (Politik, 23.01.2018 - 19:30) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 14-Jähriger an Schule getötet - Mitschüler festgenommen. Die Polizei nimmt den Tatverdächtigen fest. Noch ist unklar, was genau passiert ist. Eine Schule unter Schock: Ein 15-Jähriger soll im westfälischen Lünen einen Mitschüler getötet haben. (Politik, 23.01.2018 - 17:03) weiterlesen...

14-Jähriger stirbt - Tödlicher Angriff in Schule erschüttert Eltern und Kinder. Schüler und Eltern können nicht begreifen, was ein Mitschüler getan haben soll. Schock in der Schule: Ein Achtklässler kommt morgens in die Schule und findet dort den Tod. (Politik, 23.01.2018 - 16:40) weiterlesen...

14-Jähriger getötet - Tat in der 8a erschüttert Eltern und Kinder. Schüler und Eltern können nicht begreifen, was ein Mitschüler getan haben soll. Schock in der Schule: Ein Achtklässler kommt morgens in die Schule und findet dort den Tod. (Politik, 23.01.2018 - 16:26) weiterlesen...