Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Prozesse, Kriminalität

Hechingen - Kurz vor seiner Verurteilung zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe ist ein Angeklagter aus dem Landgericht Hechingen in Baden-Württemberg geflohen.

12.07.2019 - 17:18:06

Kurz vor Urteil: Angeklagter flieht aus Gericht. Der 24-Jährige nutzte dazu eine Verhandlungspause. Wie die Staatsanwaltschaft weiter mitteilte, saß er nicht in Untersuchungshaft. Als der Angeklagte nicht mehr zur Verkündung erschien, begann die Polizei nach ihm zu suchen. Der Mann musste sich vor Gericht wegen Verabredung zum Mord verantworten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

«Arbeitsteilige» Bluttaten - Dreifachmord von Hille: «Bemerkenswertes Maß an Brutalität». Einen der Täter hält das Bielefelder Landgericht für einen «Gewohnheitsmörder». Im Prozess zum Dreifachmord von Hille erhalten beide Angeklagten Lebenslang. (Politik, 19.07.2019 - 14:46) weiterlesen...

Spektakulärer Indizienprozess - Dreifachmord von Hille: Lebenslang für beide Angeklagten. Der Dreifachmord von Hille sei von extremer Brutalität geprägt, urteilt das Landgericht Bielefeld. Und stellt die besondere Schwere der Schuld fest. Lebenslange Haftstrafen gegen beide Angeklagte. (Politik, 19.07.2019 - 12:50) weiterlesen...

Dreifachmord von Hille: Lebenslang für beide Angeklagten. Das Landgericht Bielefeld verurteilte den 53-Jährigen wegen Mordes in drei Fällen, den 25 Jahre alten Angeklagten am Freitag wegen zweifachen Mordes. Beim Älteren wurde Sicherungsverwahrung angeordnet. Bielefeld - Im Prozess um den Dreifachmord von Hille in Ostwestfalen sind die beiden Angeklagten zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. (Politik, 19.07.2019 - 10:26) weiterlesen...

Prozess in Bielefeld - Dreifachmord von Hille: Lebenslang für beide Angeklagten Bielefeld - Im Prozess um den Dreifachmord von Hille in Ostwestfalen sind die beiden Angeklagten zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. (Politik, 19.07.2019 - 10:26) weiterlesen...

Fall Lügde: Staatsanwaltschaft legt Revision ein. Das sagte eine Sprecherin der Behörde der dpa. Das Landgericht Detmold hatte gestern einen Mann aus Niedersachsen wegen Beihilfe zu einer zweijährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. Mit zwei Jahren und neun Monaten hatte die Staatsanwaltschaft eine deutliche höhere Strafe gefordert, bei der keine Bewährung möglich ist. Der 49-Jährige hatte per Webcam in vier Fällen den sexuellen Missbrauch eines Kindes beobachtet und einen Mitangeklagten auch angestiftet. Detmold - Die Staatsanwaltschaft Detmold hat nach dem ersten Urteil im Missbrauchsfall Lügde Antrag auf Revision gestellt. (Politik, 18.07.2019 - 15:52) weiterlesen...

Bewährung für Angeklagten - Staatsanwälte legen Revision gegen erstes Lügde-Urteil ein. Jetzt liegt ein erstes Urteil vor. Angeklagt im Missbrauchsfall Lügde ist hundertfacher Missbrauch auf einem Campingplatz in Lügde. (Politik, 18.07.2019 - 15:50) weiterlesen...