Arbeitsmarkt, Hartz-IV-Empfänger

Hartz-IV-Empfänger haben zuletzt monatlich fast 14.000 zinslose Darlehen für dringend benötigte Anschaffungen wie Kleidung oder Haushaltsgeräte erhalten.

18.05.2018 - 13:03:37

Hartz-IV-Empfänger erhalten monatlich fast 14.000 Darlehen

Im Durchschnitt des Jahres 2017 bekamen monatlich 13.720 Menschen eine entsprechende Unterstützung, wie es aus der Antwort der Bundesagentur für Arbeit auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann hervorgeht, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Samstagausgaben berichten. Die Darlehen beliefen sich auf im Schnitt 442 Euro.

Das Volumen der Darlehen belief sich im vergangenen Jahr auf rund sechs Millionen Euro. Zum Vergleich: 2007 waren es noch 2,66 Millionen Euro. Hartz-IV-Empfänger können Darlehen etwa für Waschmaschine, Kühlschrank oder neue Kleidung erhalten. Dabei muss nachgewiesen werden, dass die Anschaffung absolut notwendig ist und keine Möglichkeit besteht, sie aus eigener Kraft zu finanzieren. Zur Tilgung wird den Betroffenen monatlich 10 Prozent von der Hartz-IV-Regelleistung abgezogen. "Durch die Gewährung der Darlehen erbringt das Hartz-IV-System selber den Beweis, dass die Regelleistung prinzipiell viel zu niedrig angesetzt ist", sagte Linken-Expertin Zimmermann dem RND. "Bei den Anschaffungen, für die die Darlehen gewährt werden, geht es nicht um irgendwelche Luxusgüter, sondern schlicht und ergreifend um die wichtigsten Dinge zum Überleben." Die Leistung müsse so ausgestaltet sein, dass unabdingbare Anschaffungen auch getätigt werden könnten, ohne sich dafür verschulden zu müssen: "Dies ist auch eine Frage der Würde und des Anstands gegenüber den Betroffenen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Rückkehrrecht in Vollzeit am Mittwoch nicht im Kabinett Die Pläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) für ein Rückkehrrecht in Vollzeit werden am Mittwoch nicht wie geplant vom Bundeskabinett auf den Weg gebracht. (Politik, 22.05.2018 - 13:06) weiterlesen...

Renten-Anteil an Deutschlands Wirtschaftskraft bleibt konstant Der Anteil der Renten-Ausgaben gemessen an der Wirtschaftskraft ist in Deutschland seit Beginn der Neunzigerjahre nahezu konstant. (Politik, 21.05.2018 - 05:01) weiterlesen...

Finanzminister will im Streit mit Deutscher Post hart bleiben Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) will im Streit mit der Deutschen Post hart bleiben. (Politik, 20.05.2018 - 00:40) weiterlesen...

BA-Chef will strenge Regeln für Zuwanderung und Hartz-IV-Reform Detlef Scheele, der Vorstandsvorsitzende der Bundesagentur für Arbeit, hat strenge Regeln für das geplante Zuwanderungsgesetz gefordert. (Politik, 20.05.2018 - 00:35) weiterlesen...

SPD-Vize Kohnen macht Druck bei Gesetz über Rückkehrrecht Nachdem das Bundeskanzleramt die Verabschiedung des Gesetzes zur Brückenteilzeit am Mittwoch im Kabinett gestoppt hat, erhöht die SPD den Druck auf die Union. (Politik, 20.05.2018 - 00:32) weiterlesen...

Bundesregierung will Renteninformationen auf einem Blatt Die Bundesregierung will die Renteninformationen für die Bürger deutlich übersichtlicher gestalten und die Bescheide von gesetzlicher und privater Vorsorge künftig auf einem Blatt bündeln. (Politik, 20.05.2018 - 00:02) weiterlesen...