Parteien, Ole

Hamburgs früherer Erster Bürgermeister Ole von Beust (CDU) fordert von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) ein klares Zeichen der personellen Erneuerung.

13.02.2018 - 00:02:13

Ole von Beust: Wahlergebnis wäre ohne Merkel schlechter

"Das Wahlergebnis war nicht berauschend, aber es wäre ohne Angela Merkel sicher noch schlechter gewesen", sagte von Beust der "Bild" (Dienstagausgabe). "Darum steht sie selbst nicht zur Disposition, aber sie sollte jetzt klare Zeichen der personellen Erneuerung in der Spitzen-Mannschaft von Partei und Kabinett setzen."

Von Beust, der sich ausdrücklich nicht zum konservativen Flügel der Union zählt, nannte in diesem Zusammenhang Finanzstaatssekretär Jens Spahn (CDU). "Die Stärke von Jens Spahn ist, dass er im besten Sinne ein Liberaler ist, aber auch vielen Konservativen aus dem Herzen spricht und auch in der Wirtschafts- und Finanzpolitik einen klaren ordnungspolitischen Kurs hält." Außerdem empfahl von Beust der Union eine Diskussion über ihren künftigen Kurs: "Die CDU braucht dringend eine Programm-Debatte. In dem ganzen Wirrwarr der Regierungsbildung ist die wirkliche Analyse des schlechten Wahlergebnisses unterblieben. Die klassischen Flügel der Union müssen wieder sichtbar und kräftiger werden, vor allem die liberale Wirtschafts- und Ordnungspolitik und die konservative Seite, von der heute kaum noch etwas übriggeblieben zu sein scheint. Warum sind die so viele zur AfD abgewandert? Warum gibt es das Gefühl, eine kleine Elite von 30 Prozent mit großstädtischem Lebensstil geben den Ton an und sagen wo es langgeht? Wenn wir das nicht rasch diskutieren, ist der Volksparteicharakter der Union ernsthaft in Gefahr." Den Delegierten des geplanten CDU-Parteitags am 26. Februar empfiehlt von Beust die Annahme des Koalitionsvertrages für die Neuauflage der Großen Koalition.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Ex-Piratin Weisband arbeitet an Grünen-Programm mit Marina Weisband, ehemalige politische Geschäftsführerin der Piratenpartei, wird künftig die Grünen bei der Erarbeitung ihres Grundsatzprogramms unterstützen. (Politik, 19.05.2018 - 08:20) weiterlesen...

Schulz und Gabriel offiziell wieder versöhnt Die ehemaligen SPD-Parteivorsitzenden Martin Schulz und Sigmar Gabriel haben sich nach ihrem Zerwürfnis im Zuge des Wahlkampfs erstmals zu einem ausführlichen Gespräch getroffen. (Politik, 19.05.2018 - 08:13) weiterlesen...

AfD-Richter setzen hohe Hürden für Höcke-Ausschluss Die Schiedsrichter des thüringischen Landesschiedsgerichts der AfD haben hohe Hürden für einen Parteiausschluss ihres Landesvorsitzenden Björn Höcke definiert, bevor sie dessen Ausschluss ablehnten. (Politik, 16.05.2018 - 18:40) weiterlesen...

Kohnen: SPD muss lauter werden und sich klarer abgrenzen Die SPD-Spitzenkandidatin zur bayerischen Landtagswahl, Natascha Kohnen, hat die Parteispitze in Berlin dazu aufgefordert, sich besser gegen den Koalitionspartner Union zu behaupten. (Politik, 16.05.2018 - 01:01) weiterlesen...

Rente: AfD plant radikalen Systemwandel Die AfD bereitet einen Bruch mit dem bisherigen System der Alterssicherung vor. (Politik, 15.05.2018 - 15:59) weiterlesen...

SPD-Ostbeauftragter kritisiert seine Partei Der Ost-Beauftragte der SPD, Martin Dulig, fordert seine Partei auf, sich stärker mit den Sorgen und Einstellungen der Menschen in Ostdeutschland zu befassen. (Politik, 15.05.2018 - 01:01) weiterlesen...