Unfälle, Hamburg

Hamburg - Während eines heftigen Sturms in Hamburg sind zwei Jugendliche durch einen entwurzelten Baum verletzt worden.

10.08.2018 - 02:00:06

Zwei Jugendliche in Hamburg durch umgestürzten Baum verletzt. Der 18-jährige Junge und das 15-jährige Mädchen waren am Abend im Stadtteil Harburg unterwegs. Ob sie dabei direkt von dem umgestürzten Baum oder von den umherfliegenden Ästen getroffen wurden, ist unklar. Die beiden wurden ins Krankenhaus gebracht, die Verletzungen sind nicht lebensbedrohlich.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mann stirbt in Österreich durch Dachlawine. Nikolai - Die tödlichen Zwischenfälle aufgrund der Schneelage in den Alpen reißen nicht ab. In St. Nikolai im österreichischen Bundesland Steiermark kam nach Angaben der Polizei ein 57-Jähriger beim Schneeräumen ums Leben. Er wurde von einer eineinhalb Meter hohen Schneewechte getroffen, die sich vom Dach eines unbewohnten Hauses löste. Der stark verdichtete und schwere Schnee stürzte aus zwei bis drei Metern auf den 57-Jährigen. Ein Arzt des Bundesheeres versuchte laut Polizei den Mann wiederzubeleben, aber ohne Erfolg. St. (Politik, 15.01.2019 - 19:16) weiterlesen...

Unfälle und Straßensperrungen nach Neuschnee in Niederbayern. Wie die Polizei mitteilte, gab es bis zum Morgen 24 Unfälle. Ein Mensch wurde schwer verletzt. Vielerorts stürzten - etwa in den Landkreisen Deggendorf und Straubing-Bogen - Bäume auf die Straßen, weil das Gewicht des Schnees zu groß war. Etliche Straßen seien deswegen nicht passierbar. Bergungsarbeiten sind den Angaben zufolge für die Helfer derzeit zu gefährlich, weil weitere Bäume umstürzen könnten. Deggendorf - Neuschnee hat in der Nacht in Niederbayern zu zahlreichen Unfällen und Straßensperrungen geführt, Polizei und Feuerwehr verzeichneten deswegen mehr als 150 Einsätze. (Politik, 13.01.2019 - 07:46) weiterlesen...

Wetter verzögert Bergung von Containern in der Nordsee. Das Schiff mit einem 50-Tonnen-Kran an Bord soll im niederländischen Auftrag so rasch wie möglich einen ersten Container aufnehmen, der im Fahrwasser der Ems liegt. Zunächst blieb nach Angaben des niederländischen Ministeriums für Infrastruktur und Wasserwirtschaft noch unklar, ob dies angesichts stürmischen Wetters möglich ist. Die «MSC Zoe» hatte auf dem Weg nach Bremerhaven Anfang Januar 291 Container verloren, darunter zwei mit gefährlichen Stoffen. Den Haag - Ein Spezialschiff ist zur Bergung von Containern des Frachters «MSC Zoe» in der Nordsee vor der Ems-Mündung eingetroffen. (Politik, 12.01.2019 - 16:44) weiterlesen...

Bergungsschiffe für Container in der Nordsee sind unterwegs. Ein drittes Bergungsschiff befindet sich bereits auf dem Weg zur Unfallstelle. Als erstes soll ein Container geborgen werden, der in der Fahrrinne der Ems liegt. Ob dies möglich ist, blieb zunächst aber ungewiss, da stürmisches Wetter erwartet wird. Die Bergung wird vermutlich mehrere Monate dauern. Die «MSC Zoe» hatte auf dem Weg nach Bremerhaven Anfang des Jahres 291 Container verloren, darunter zwei mit gefährlichen Stoffen. Den Haag - Zwei niederländische Spezialschiffe sollen möglichst noch heute mit der Bergung von Containern des Containerfrachters «MSC Zoe» in der Nordsee beginnen. (Politik, 12.01.2019 - 06:04) weiterlesen...

Tödlicher Unfall mit Schneeräumfahrzeug. Der 48-Jährige räumte eine Bundesstraße in Lenggries. Auf einer Brücke kippte das Fahrzeug um und stürzte in einen Wasserzulauf der Isar. In Bulgarien sind zwei Snowboardfahrer unter einer Lawine gestorben, die sie selbst ausgelöst haben. Im Kampf gegen die Schneemassen im Süden Bayerns ist die Bundeswehr nach eigenen Angaben mit 350 Soldaten im Einsatz. Sie befreien Dächer von Schneemassen, versorgen Bewohner in schwer zugänglichen Orten und transportieren Helfer mit Kettenfahrzeugen. Lenggries - Der Fahrer eines Schneeräumfahrzeugs ist in Oberbayern tödlich verunglückt. (Politik, 11.01.2019 - 17:54) weiterlesen...