Transport, Verkehr

Hamburg - Mitten im wichtigen Weihnachtsgeschäft haben die Paketdienste Hermes und DPD steigende Versandkosten für die Kunden angekündigt.

08.12.2018 - 15:58:05

Hermes und DPD wollen Paketzustellung verteuern. Der zur Otto-Gruppe gehörende Anbieter Hermes will die Zustellung an der Haustür verteuern. Das Unternehmen hatte bereits im Frühjahr seine Paketpreise um durchschnittlich 4,5 Prozent erhöht. Im kommenden Jahr werde es eine weitere Anhebung in ähnlicher Höhe geben, kündigte Hermes-Deutschland-Chef Olaf Schabirosky an. DPD kündigte an, nach einer Steigerung in diesem Jahr von 4,5 Prozent zum Jahreswechsel die Preise um 6,5 Prozent zu erhöhen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Diesel-Fahrverbot für Darmstadt ist beschlossene Sache. Das hat das Verwaltungsgericht Wiesbaden am Mittwoch verkündet. Damit ist der Vergleich rechtskräftig, auf den sich die Deutsche Umwelthilfe (DUH) und der Verkehrsclub Deutschland (VCD) außergerichtlich mit der schwarz-grünen Landesregierung in Hessen verständigt hatten. Ziel ist es, so den europäischen Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) einzuhalten. Es ist das erste Mal, dass sich die Parteien eines solchen Verfahrens auf einen Vergleich geeinigt haben. WIESBADEN - Ab Juni 2019 sind zwei Straßen in Darmstadt für ältere Diesel-Fahrzeuge Tabu. (Boerse, 19.12.2018 - 10:16) weiterlesen...

Diesel-Fahrverbot für Darmstadt rechtskräftig. Einen entsprechenden Vergleich verkündete das Verwaltungsgericht Wiesbaden am Mittwoch. Die Deutsche Umwelthilfe hatte sich im Streit um Diesel-Fahrverbote erstmals mit einer Landesregierung außergerichtlich geeinigt. WIESBADEN - Von Juni 2019 an gilt für zwei Straßen in Darmstadt ein Diesel-Fahrverbot. (Boerse, 19.12.2018 - 10:03) weiterlesen...

Tesla-Chef eröffnet Test-Tunnel in Los Angeles. Musks Firma Boring Company eröffnete eine gut 1,8 Kilometer lange Röhre in Los Angeles. LOS ANGELES - Tesla -Chef Elon Musk kann einen ersten kurzen Test-Tunnel nutzen für seinen ambitionierten Plan, den Verkehr in Großstädten stärker unter die Erde zu verlegen. (Boerse, 19.12.2018 - 09:34) weiterlesen...

Zwei Diesel-Fahrverbote Gegenstand vor Gericht. An diesem Mittwoch (10.15 Uhr) verhandelt das Verwaltungsgericht eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen den Luftreinhalteplan der hessischen Landeshauptstadt. Unterstützt wird die Umwelthilfe vom Verkehrsclub Deutschland (VCD). Die Kläger wollen erreichen, dass der EU-Grenzwert für das gesundheitsschädliche Stickstoffdioxid von 40 Mikrogramm je Kubikmeter Luft in Wiesbaden eingehalten wird. Mit einem Urteil wird noch am Mittwoch gerechnet. WIESBADEN - In Darmstadt sind sie bereits sicher, in Wiesbaden drohen sie: Fahrverbote für ältere Diesel-Fahrzeuge. (Boerse, 19.12.2018 - 06:32) weiterlesen...

Gericht verhandelt über Diesel-Fahrverbote in Wiesbaden. An diesem Mittwoch (10.15 Uhr) geht es um eine Klage der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gegen den Luftreinhalteplan der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden. WIESBADEN/DARMSTADT - In einer weiteren deutschen Stadt könnte ein Gericht Fahrverbote für ältere Dieselfahrzeuge verhängen. (Boerse, 19.12.2018 - 05:48) weiterlesen...

Scheuer zu Tempo 120 auf Autobahn: Setzen nicht auf Verbote. Der Vorstoß sei "eine Nebelkerze, die fachlich nicht den Argumenten standhält", sagte der CSU-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Es brauche weniger Verkehr, weniger Emissionen und eine bessere Mobilität. Aber ein Tempolimit sei in der großen Koalition von CDU, CSU und SPD nicht vorgesehen, um das zu erreichen. "Sondern wir wollen es durch andere Möglichkeiten erfüllen, nämlich mit mehr Förderung, mit mehr Anreiz und nicht mit Einschränkungen und auch nicht mit Verboten", sagte er. BERLIN - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat der Forderung der Deutschen Umwelthilfe nach einem Tempolimit von 120 auf Autobahnen eine Absage erteilt. (Boerse, 19.12.2018 - 05:18) weiterlesen...