Transport, Verkehr

Hamburg - Mitten im wichtigen Weihnachtsgeschäft haben die Paketdienste Hermes und DPD steigende Versandkosten für die Kunden angekündigt.

08.12.2018 - 15:58:05

Hermes und DPD wollen Paketzustellung verteuern. Der zur Otto-Gruppe gehörende Anbieter Hermes will die Zustellung an der Haustür verteuern. Das Unternehmen hatte bereits im Frühjahr seine Paketpreise um durchschnittlich 4,5 Prozent erhöht. Im kommenden Jahr werde es eine weitere Anhebung in ähnlicher Höhe geben, kündigte Hermes-Deutschland-Chef Olaf Schabirosky an. DPD kündigte an, nach einer Steigerung in diesem Jahr von 4,5 Prozent zum Jahreswechsel die Preise um 6,5 Prozent zu erhöhen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

AKTIEN IM FOKUS: Sri-Lanka und Ölpreis belasten Reise- und Freizeitwerte FRANKFURT/LONDON/PARIS - Unter dem Eindruck der Anschlagsserie in Sri Lanka und der gestiegenen Ölpreise hat der europäische Reise- und Freizeitsektor am Dienstagnachmittag als einer der schwächeren der Stoxx-600-Branchenübersicht um 0,4 Prozent nachgegeben. (Boerse, 23.04.2019 - 16:34) weiterlesen...

Bahn testet kleinere Lärmschutzwände. "Beispielsweise sind das niedrige Lärmschutzwände und sogenannte Mini-Schallschutzwände, die direkt an den Gleisen gebaut werden", sagte der DB-Lärmschutzbeauftragte, Andreas Gehlhaar, der Deutschen Presse-Agentur. Damit wären die meterhohen grauen Aluschallschutzwände bei Wohnbereichen künftig vielleicht nicht mehr überall nötig. Auch Schienenstegdämpfer sollen getestet werden. BERLIN - Die Deutsche Bahn (DB) testet neue Techniken für den Schutz vor Güterwagenlärm. (Boerse, 23.04.2019 - 15:48) weiterlesen...

ANALYSE/UBS: Langfristiges Wachstum und Marktanteilsgewinne machen Lyft zum Kauf. Als einer von lediglich zwei Vermittlern neuartiger Mobilitätskonzepte könnte Lyft die Personenbeförderung in Nordamerika revolutionieren, schrieb Analyst Eric Sheridan in einer am Dienstag vorliegenden Studie. ZÜRICH - Die schweizerische Großbank UBS hat die Bewertung des Ende März an der Wall Street gestarteten Uber-Rivalen Lyft mit "Buy" und einem Kursziel von 82 US-Dollar aufgenommen. (Boerse, 23.04.2019 - 15:38) weiterlesen...

Trend 'Flugscham'?: Freitags-Demos setzen Abi-Flugreisen auf Prüfstand. In vielen Schulen und Schülervertretungen wird diskutiert, ob man nach dem Abitur lieber auf klimaschädliche Flüge verzichtet, auf Bus oder Bahn umsteigt oder in der eigenen Region bleibt. Im Greta-Thunberg-Land Schweden kursiert schon die Wortschöpfung "Flugskam" (Flugscham), auch von einem "Greta-Effekt" mit Blick aufs Fliegen ist dort die Rede. DORTMUND - In Zeiten der Demos "Fridays for Future" sind die nach dem Schulabschluss beliebten Feier-Flugreisen mancherorts auf den Prüfstand gekommen. (Boerse, 23.04.2019 - 07:07) weiterlesen...

Flughafen Salzburg beginnt mit Pistensanierung - Fünf Wochen Sperre. SALZBURG - Der Flughafen in Salzburg wird ab Mittwoch (24. April) wegen einer Generalsanierung der Piste für fünf Wochen komplett gesperrt. Die fast 60 Jahre alte Start- und Landebahn soll in dieser Zeit rundum erneuert werden. Wie der Flughafen mitteilte, wären in diesem Zeitraum ohne die Sperrung rund 1600 kommerzielle Flugzeuge in Salzburg gestartet oder gelandet. Die erste Landung auf der neuen Piste ist für den 29. Mai geplant. Die Kosten für die neue Piste wurden mit 26,2 Millionen Euro veranschlagt. Flughafen Salzburg beginnt mit Pistensanierung - Fünf Wochen Sperre (Boerse, 23.04.2019 - 05:55) weiterlesen...

DGB kritisiert Arbeitsbedingungen osteuropäischer Fernfahrer. "Viele Fahrer wissen nicht, was ihnen gesetzlich zusteht", sagte Michael Wahl, der für das DGB-Projekt "Faire Mobilität" Beratungen für ausländische Trucker koordiniert. Um sie zu erreichen, sind Mitarbeiter auf Raststätten in ganz Deutschland unterwegs, zuletzt etwa bei Neuenstein bei Heilbronn. NEUENSTEIN - Die Arbeitsbedingungen vieler Fernfahrer aus Osteuropa sind aus Sicht des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) katastrophal. (Boerse, 23.04.2019 - 05:35) weiterlesen...