Kriminalität, Hamburg

Hamburg - Der 49 Jahre alte Mann, der in Hamburg seine 24-jährige Tochter getötet haben soll, ist tot aufgefunden worden.

09.08.2018 - 01:20:05

Frau getötet: Leiche von tatverdächtigem Vater gefunden. Bei der in Billstedt gefundenen Leiche handelt es sich um den mutmaßlichen Täter, bestätigt die Polizei. Nach bisherigen Erkenntnissen der Ermittler hatte der tatverdächtige Deutsche am Vormittag seine von ihm getrennt lebende Ehefrau per Textnachricht darüber informiert, die gemeinsame Tochter getötet zu haben. Außerdem kündigte er seinen Suizid an. Die Frau alarmierte daraufhin die Polizei. Die Beamten fanden die tote Tochter in ihrer Wohnung.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Umstrittene Steuerdeals - Medien: Schaden durch «Cum-Ex» viel größer als gedacht. Betroffen sind neben Deutschland mindestens zehn weitere europäische Länder. Hamburg - Der Schaden durch dubiose «Cum-Ex»-Steuergeschäfte ist offenbar deutlich höher als bislang angenommen. (Wirtschaft, 18.10.2018 - 08:50) weiterlesen...

Medien: Schaden durch «Cum-Ex»-Steuerdeals größer. Betroffen sind neben Deutschland mindestens zehn weitere europäische Länder. Das haben laut NDR Untersuchungen des Recherchezentrums «Correctiv» ergeben, an denen unter anderem das ARD-Magazin «Panorama», «Die Zeit» und «Zeit Online» beteiligt waren. Der Schaden beläuft sich demnach auf mindestens 55,2 Milliarden Euro. Bei den umstrittenen Geschäften schoben Investoren rund um den Dividendenstichtag Aktien mit und ohne Ausschüttungsanspruch rasch hin und her. Hamburg - Der Schaden durch dubiose «Cum-Ex»-Steuergeschäfte ist offenbar deutlich höher als bislang angenommen. (Politik, 18.10.2018 - 08:50) weiterlesen...

Großeinsatz in Wandsbek - SEK nimmt verschanzten Mann in Hamburg fest. Nach mehreren Stunden stürmen Spezialkräfte der Polizei seine Wohnung und überwältigen ihn. Ein bewaffneter und psychisch auffälliger Mann verbarrikadiert sich in Hamburg. (Politik, 14.10.2018 - 17:28) weiterlesen...

SEK nimmt verschanzten Mann in Hamburg fest. Der Zugriff der Spezialeinheit sei erfolgt und der Mann überwältigt worden, teilte ein Polizeisprecher mit. Es habe keine Verletzten gegeben. Eine Bedrohungssituation bestehe nicht meh. Zu den Umständen des Zugriffs gab es keine Angaben. Der Mann hatte sich seit dem frühen Morgen verschanzt und war mutmaßlich bewaffnet. Es hieß am Morgen, es seien noch zwei weitere Menschen in der Wohnung im Stadtteil Wandsbek. Hamburg - Die Hamburger Polizei hat die Wohnung eines verschanzten Mannes gestürmt und den Verdächtigen festgenommen. (Politik, 14.10.2018 - 13:50) weiterlesen...

Im Stadtteil Wandsbek - SEK nimmt verschanzten Mann in Hamburg fest. Weil er bewaffnet sein soll, rücken Spezialeinheiten an und stürmen die Wohnung. Ein offenbar psychisch auffälliger Mann verbarrikadiert sich in Hamburg. (Politik, 14.10.2018 - 13:38) weiterlesen...

Im Stadtteil Wandsbek - SEK-Einsatz in Hamburg - Mann in Wohnung verschanzt. Ersten Erkenntnissen zufolge soll er eine Waffe bei sich tragen, wie ein Polizeisprecher am Sonntagvormittag sagte. Hamburg - Ein Mann hat sich in Hamburg in einer Wohnung verschanzt und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. (Politik, 14.10.2018 - 12:02) weiterlesen...