Mitteldeutsche Zeitung

Halle - Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder (CDU) will sich nach MZ-Informationen von seiner Büroleiterin trennen.

09.11.2017 - 16:26:53

Mitteldeutsche Zeitung: Flug-Affäre Büroleiterin des Finanzministers soll offenbar ihren Posten räumen. Er reagiert damit auf den schwindenden Rückhalt innerhalb seiner Partei.

Halle - Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder (CDU) will sich nach MZ-Informationen von seiner Büroleiterin trennen. Er reagiert damit auf den schwindenden Rückhalt innerhalb seiner Partei. Die MZ hatte in der vergangenen Woche aufgedeckt, dass die Beamtin Schröder im Oktober bei einer Dienstreise nach Washington begleitet hatte. Dabei flog sie in der Business-Class, was der Landesrechnungshof für unzulässig hält. Nach MZ-Informationen will Schröder die Entscheidung am Nachmittag bekanntgeben. Nach MZ-Informationen wird die Personalie im Finanzministerium mittlerweile als Belastung für den Minister gesehen.

Am Donnerstag gab es erstmals auch außerhalb der CDU öffentlich wahrnehmbare Kritik an Schröders Flug-Affäre. "Nicht alles, was legal ist, ist auch legitim", sagten die Linken-Abgeordneten Eva von Angern und Stefan Gebhardt. Sie forderten Schröder auf, sich öffentlich zu entschuldigen. Zudem solle er die Mehrkosten für die gebuchte Business Class aus eigener Tasche bezahlen.

OTS: Mitteldeutsche Zeitung newsroom: http://www.presseportal.de/nr/47409 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_47409.rss2

Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung Hartmut Augustin Telefon: 0345 565 4200 hartmut.augustin@mz-web.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!