Kriminalität, Deutschland

Halle - Die Ermittler im Fall des in Köthen gestorbenen 22-Jährigen schließen weiter aus, dass Tritte oder Schläge den Tod des Mannes verursacht haben.

12.09.2018 - 14:48:05

Ermittler bekräftigen: Köthener starb an Herzinfarkt. Es habe keine Anhaltspunkte dafür gegeben, dass der Geschädigte zu Tode geschlagen oder getreten wurde, sagte der Leiter der Staatsanwaltschaft Dessau-Roßlau, Horst Nopens, in Halle. Die Todesursache sei - entgegen vieler Spekulationen - ein Herzinfarkt. Den Ermittlern zufolge ist das inzwischen auch mit feingeweblichen Untersuchungen belegt. Der Herzinfarkt basierte auf einer angeborenen Fehlbildung des Herzens des 22-Jährigen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Diebe stehlen einer Familie gleich beide Autos. Wie eine Polizeisprecherin erklärte, handelte es sich um Wagen der japanischen Marke Mazda, wie sie seit Monaten immer wieder in der Region wegkommen. Die jetzt entwendeten Autos im Wert von rund 50 000 Euro standen auf einem öffentlichen Parkplatz vor dem Wohnhaus der Familie. Zuletzt waren in der weiteren Umgebung des Ortes in Mecklenburg-Vorpommern vier Autos dieser Marke gestohlen worden. Eggesin - Böse Überraschung: Unbekannte haben in Eggesin nahe der polnischen Grenze gleich zwei Autos von derselben Familie gestohlen. (Politik, 21.11.2018 - 18:54) weiterlesen...

Niels Högel vor Gericht - Eine Chronologie des Schreckens Oldenburg - Die Taten von Ex-Krankenpfleger Niels Högel wurden zum Teil erst mehr als zehn Jahre später aufgeklärt. (Politik, 21.11.2018 - 17:10) weiterlesen...

Erstklässler erscheint mit Gaspistole in Grundschule. Nach Hinweisen von Mitschülern habe eine Lehrerin in den Schulranzen des Sechsjährigen in Witten im Südosten des Ruhrgebiets geschaut und die ungeladene Waffe herausgezogen, erklärte die Polizei am Mittwoch. Der Junge habe gesagt, er wisse nicht genau, wie die Luftdruckpistole in seinen Tornister gekommen sei. Ein Polizist stellte die Waffe sicher. Nun werde ermittelt, wem sie gehöre. Witten - Mit einer Gaspistole im Ranzen ist ein Erstklässler in seiner Grundschule erwischt worden. (Politik, 21.11.2018 - 15:04) weiterlesen...

Prozess um 100-fachen Mord - Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Taten Wieso spritzt jemand reihenweise wehrlose Menschen zu Tode? Der frühere Pfleger Niels Högel hat sich zu seinen Taten vor Gericht geäußert. (Politik, 21.11.2018 - 13:40) weiterlesen...

120.000 Euro an Betrüger - Pfarrer ist nach Griff in die Gemeindekasse sein Amt los. Der Magdeburger Bischof Gerhard Feige entschied, den Geistlichen von seinen Aufgaben als Pfarrer in Ballenstedt zu entbinden, wie das Bistum mitteilte. Magdeburg/Ballenstedt - Der Griff in die Gemeindekasse kostet einen katholischen Pfarrer aus dem Harz sein Amt. (Politik, 21.11.2018 - 11:22) weiterlesen...

Prozess um 100-fachen Mord - Ex-Pfleger Högel äußert sich zu mutmaßlich ersten Morden Wieso spritzt jemand reihenweise wehrlose Menschen zu Tode? Der frühere Pfleger Niels Högel hat sich zu seinen Taten vor Gericht geäußert. (Politik, 21.11.2018 - 10:30) weiterlesen...