Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Bundestag

Halle - Das Büro des SPD-Bundestagsabgeordneten Karamba Diaby in Halle ist angegriffen worden.

15.01.2020 - 16:32:06

Bundestagsabgeordneter - Einschusslöcher in Büroscheibe des SPD-Politikers Diaby. Ein Polizeisprecher sagte am Mittwoch, dass Einschusslöcher an der Scheibe des Bürgerbüros festgestellt wurden.

Diaby selbst schrieb auf Twitter: «Eine Büroscheibe mit meinem Konterfei weist mehrere Einschusslöcher auf.» Die Polizei nannte zunächst keine weiteren Details.

Außenminister Heiko Maas reagierte empört. «Einfach unfassbar. Widerlich und feige. Volle Unterstützung, auch für das gesamte Team», schrieb der SPD-Politiker auf Twitter. «Wir werden weiter an Eurer Seite für eine freie, tolerante und vielfältige Demokratie eintreten. Jetzt erst recht!»

In den vergangenen Wochen hatte es wiederholt Angriffe und Gewaltandrohungen von Rechtsextremisten gegen Politiker gegeben.

Ein Mitarbeiter Diabys sagte der Deutschen Presse-Agentur: «Wir haben heute Morgen festgestellt, dass in einer ungefähr drei Meter hohen und vier Meter breiten Scheibe fünf größere Löcher waren.». Bereits 2015 wurde im Bürgerbüro des im Senegal geborenen Parlamentariers die Schaufensterscheibe eingeworfen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rechte Drohungen nehmen zu - Seehofer für parteiübergreifende Pläne zum Politiker-Schutz. Parteiübergreifend soll dagegen nun etwas unternommen werden. Der Innenminister stellt sich hinter den Vorschlag. Immer wieder berichten Politiker von Drohungen und Anfeindungen. (Politik, 19.01.2020 - 12:12) weiterlesen...

Seehofer für parteiübergreifende Politiker-Schutz-Initiative. Angriffe und Gewaltandrohungen gegen Politiker seien eine erhebliche Gefahr für das demokratische Miteinander, sagte er den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Er begrüße deshalb den Vorschlag eines parteiübergreifenden Vorgehens, denn dieses Thema betreffe alle Demokraten. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil hatte nach Schüssen auf das Büro des SPD-Abgeordneten Karamba Diaby ein Krisentreffen mit allen Bundestagsparteien außer der AfD angeregt. Berlin - Innenminister Horst Seehofer stellt sich hinter den Vorschlag eines parteiübergreifenden Ansatzes zum besseren Schutz von Politikern. (Politik, 19.01.2020 - 01:50) weiterlesen...

Tätersuche mit grausamen Fotos - Neue Mittel im Kampf gegen Missbrauch. Jetzt bekommen Ermittler neue Möglichkeiten - als Lockvögel und im verdeckten Einsatz mit bisher undenkbaren Mitteln. Viele Kinder erleben Schreckliches im Internet, ohne dass Eltern und Polizei es mitbekommen. (Politik, 17.01.2020 - 13:46) weiterlesen...

Neues Gesetz im Bundestag - Mehr Rechte für Ermittler im Kampf gegen Kindesmissbrauch. Erwachsene Männer sprechen in Chaträumen kleine Mädchen an. Bisher hat die Polizei kaum Chancen, an die Täter ranzukommen. Das soll sich durch eine Reform ändern. In Internetforen kursieren grausame Videos missbrauchter Kinder. (Politik, 17.01.2020 - 10:28) weiterlesen...

Neues Gesetz im Bundestag - Kampf gegen Kindesmissbrauch: Mehr Rechte für Ermittler. Das wird sich nun ändern. Im Kampf gegen Kindesmissbrauch hatten es Ermittler bisher schwer, sich in Internetforen einzuschleichen, auf denen sich die Täter tummeln. (Politik, 17.01.2020 - 10:20) weiterlesen...

Mehr Rechte für Ermittler im Kampf gegen Kindesmissbrauch. Wie der Bundestag beschloss, dürfen sie sich künftig mit künstlich am Computer erzeugten Missbrauchsvideos in Internetforen einschleichen. Zugang zu solchen Tauschbörsen bekommt man oft nur, wenn man selbst Bilder oder Videos mit grausamen Missbrauchsszenen hochlädt. Bisher konnten die Ermittler in diese Kreise nicht eindringen, da sie dazu selbst eine Straftat hätten begehen müssen. Zugleich wird künftig schon der Versuch strafbar, in sozialen Medien sexuelle Kontakte zu Kindern anzubahnen. Berlin - Ermittler bekommen im Kampf gegen Kindesmissbrauch neue Möglichkeiten. (Politik, 17.01.2020 - 09:52) weiterlesen...