Notfälle, Musik

Halifax - Die kanadische Küstenwache hat ihre Suche nach dem vor Neufundland vermissten Daniel Kaiser-Küblböck auch mit Unterstützung aus der Luft fortgesetzt.

10.09.2018 - 15:48:06

Küstenwache setzt Suche nach Küblböck auch aus der Luft fort. Im Laufe des Tages solle entschieden werden, ob es mit der Suche weitergehe und wie die nächsten Schritte sein werden, teilte ein Sprecher der Küstenwache mit. Küblböck war nach Angaben des Reiseveranstalters Aida Cruises vom Kreuzfahrtschiff Aidaluna über Bord gegangen. Küblböck war 2003 bundesweit bekannt geworden, als er an der TV-Sendung «Deutschland sucht den Superstar» teilgenommen hatte und Dritter geworden war. .

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Polizei sichert Kylie-Minogue-Konzert in Köln ab. Grund waren Sicherheitsbedenken. Der Veranstalter hatte wegen einer möglichen Bedrohung darum gebeten, die sich aus der Auswertung von Social-Media-Plattformen ergeben habe. Die schwer bewaffneten Beamten unterstützten die Ordnungs- und Sicherheitsdienste beim Einlass. Das Konzert verlief dann ohne Störung. Laut Polizei ging es um einen möglichen Störer aus Belgien, gegen den nun eventuell ermittelt wird. Köln - Polizisten mit Maschinenpistolen haben ein Konzert der Popsängerin Kylie Minogue in Köln abgesichert. (Politik, 21.11.2018 - 00:44) weiterlesen...

Ermittlungen im Fall Küblböck noch nicht abgeschlossen. Der 33-Jährige war nach Angaben des Reiseanbieters Aida Cruises Anfang September während einer Kreuzfahrt vor Neufundland über Bord gegangen. Die Ermittler gingen von einem Suizid aus. Die Polizei forderte die Unterlagen der kanadischen Ermittler an. Hinweise auf Fremdeinwirkung habe es nicht gegeben, heißt es. Zudem zeige ein Überwachungsvideo des Kreuzfahrtschiffes, wie zur fraglichen Zeit eine Person von Bord springe. Passau - Die Ermittlungen zum Verschwinden des Popsängers Daniel Küblböck sind laut Passauer Staatsanwaltschaft noch nicht abgeschlossen. (Politik, 16.11.2018 - 12:20) weiterlesen...

Wiederaufbau - Miley Cyrus und Liam Hemsworth spenden für Waldbrand-Opfer. Die beiden hätten auch ihr eigenes Haus an die Flammen verloren, berichten US-Medien. 500.000 US-Dollar für die Waldbrandopfer in Malibu hat das junge Paar gespendet. (Unterhaltung, 14.11.2018 - 11:54) weiterlesen...