Asyl, Flüchtlingsstreit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat der CSU Unmenschlichkeit vorgeworfen.

06.04.2018 - 10:25:36

Flüchtlingsstreit: Hofreiter wirft der CSU Brutalität vor

"Ich verstehe nicht, wie eine Partei, die sich selbst christlich und sozial nennt, ausgerechnet bei Frauen und Kindern mit einer solchen Brutalität vorgeht und Familien dauerhaft zerschlagen will", sagte Hofreiter am Freitag dem Fernsehsender n-tv. Dies habe vermutlich mit dem Wahlkampf in Bayern zu tun.

"Herr Seehofer glaubt dadurch, dass er möglichst weit nach rechts geht, der AfD Wähler abzujagen. Aber das stimmt leider nicht." Bereits die Bundestagswahl habe gezeigt, dass die Strategie, auf AfD-Themen aufzuspringen, nicht funktioniere, so Hofreiter. "Am Ende wählen die Leute das Original." Von der SPD erwartet der Grünen-Fraktionschef kaum einen mäßigenden Einfluss: "Das mit den 1.000 Menschen ist ja eh schon ein armseliger Kompromiss", sagte Hofreiter. Die GroKo aus Union und SPD hatte sich darauf geeinigt, dass der Familiennachzug für subsidiär Geschützte bis Ende Juli ausgesetzt bleibt, danach dürfen maximal 1.000 Angehörige pro Monat nach Deutschland nachkommen. Der Gesetzentwurf des neuen Innenministers Horst Seehofer, der die Details ab August regeln soll, schafft neue Hürden für den Familiennachzug.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

EU-Umsiedlungsprogramm: Deutschland nimmt 10.000 Flüchtlinge auf Deutschland wird im Rahmen eines neuen EU-Umsiedlungsprogramms mehr als 10.000 Flüchtlinge aus Nordafrika und dem Nahen Osten aufnehmen. (Politik, 19.04.2018 - 01:01) weiterlesen...

Altmaier: Flüchtlinge konkurrieren nicht um Arbeitsplätze Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ist der Auffassung, dass Flüchtlinge in Deutschland nicht mit Einheimischen um Arbeitsplätze konkurrieren, sondern stattdessen für die Entstehung zusätzlicher Jobs sorgen. (Politik, 16.04.2018 - 06:02) weiterlesen...

BAMF hat Mitarbeiterzahl zu spät aufgestockt Trotz des starken Anstiegs der Flüchtlingszahl 2015 befassten sich im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zunächst nur wenige Mitarbeiter des Sicherheitsreferats mit der Bearbeitung von Sicherheitshinweisen. (Politik, 15.04.2018 - 00:41) weiterlesen...

Dobrindt fordert weniger Hartz IV für abgelehnte Asylbewerber Der Chef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Alexander Dobrindt (CSU), fordert eine Änderung der Hartz-IV-Gesetze. (Politik, 15.04.2018 - 00:33) weiterlesen...

Hessen plant Rechtskunde-Unterricht für Flüchtlingskinder Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) will an den Schulen seines Landes sogenannte Rechtsstaatsklassen für Flüchtlinge einführen. (Politik, 14.04.2018 - 10:42) weiterlesen...

NRW fordert Migrationsgipfel Deutschlands Einwanderungsregeln sollen nach dem Willen des nordrhein-westfälischen Flüchtlingsministers Joachim Stamp auf einem Migrationsgipfel neu geordnet werden. (Politik, 14.04.2018 - 00:02) weiterlesen...