Asyl, Flüchtlingsstreit

Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter hat der CSU Unmenschlichkeit vorgeworfen.

06.04.2018 - 10:25:36

Flüchtlingsstreit: Hofreiter wirft der CSU Brutalität vor

"Ich verstehe nicht, wie eine Partei, die sich selbst christlich und sozial nennt, ausgerechnet bei Frauen und Kindern mit einer solchen Brutalität vorgeht und Familien dauerhaft zerschlagen will", sagte Hofreiter am Freitag dem Fernsehsender n-tv. Dies habe vermutlich mit dem Wahlkampf in Bayern zu tun.

"Herr Seehofer glaubt dadurch, dass er möglichst weit nach rechts geht, der AfD Wähler abzujagen. Aber das stimmt leider nicht." Bereits die Bundestagswahl habe gezeigt, dass die Strategie, auf AfD-Themen aufzuspringen, nicht funktioniere, so Hofreiter. "Am Ende wählen die Leute das Original." Von der SPD erwartet der Grünen-Fraktionschef kaum einen mäßigenden Einfluss: "Das mit den 1.000 Menschen ist ja eh schon ein armseliger Kompromiss", sagte Hofreiter. Die GroKo aus Union und SPD hatte sich darauf geeinigt, dass der Familiennachzug für subsidiär Geschützte bis Ende Juli ausgesetzt bleibt, danach dürfen maximal 1.000 Angehörige pro Monat nach Deutschland nachkommen. Der Gesetzentwurf des neuen Innenministers Horst Seehofer, der die Details ab August regeln soll, schafft neue Hürden für den Familiennachzug.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Blume gegen Ende der Debatte über Migration CSU-Generalsekretär Markus Blume warnt die Bundesregierung davor, das Thema Migration in der öffentlichen Debatte wieder zu vernachlässigen. (Politik, 21.09.2018 - 00:09) weiterlesen...

Grünen-Chefs ziehen rote Linie für Koalition mit CSU Die Vorsitzenden der Grünen, Annalena Baerbock und Robert Habeck, haben Bedingungen für eine mögliche Koalition ihrer Partei mit der CSU nach der bayerischen Landtagswahl am 14. (Politik, 19.09.2018 - 19:23) weiterlesen...

EU-Parlamentspräsident will Einigung über Flüchtlingsquoten Der Präsident des Europäischen Parlaments, Antonio Tajani, ruft die Mitgliedstaaten der Europäischen Union zu einer schnellen Einigung über die Verteilung von Schutzsuchenden auf. (Politik, 19.09.2018 - 00:01) weiterlesen...

Klare Mehrheit will Einwanderungsgesetz Mehr als drei Viertel der Deutschen befürworten die rasche Verabschiedung eines Einwanderungsgesetzes. (Politik, 18.09.2018 - 17:06) weiterlesen...

Deutlich mehr Abschiebungen nach Algerien Abschiebungen in die Maghreb-Staaten haben sich nach Angaben des Bundesinnenministeriums seit 2015 deutlich erhöht. (Politik, 17.09.2018 - 07:32) weiterlesen...

Pro Asyl fürchtet flächendeckende Inhaftierung von Flüchtlingen Die Menschenrechtsorganisation Pro Asyl hat die neuen Pläne der EU-Kommission für eine verschärfte Flüchtlingspolitik als "schweren Angriff auf die Rechtsgrundlagen der EU" kritisiert. (Politik, 17.09.2018 - 01:02) weiterlesen...