Umweltverschmutzung, Deutschland

Großputz am Rhein: In 58 Städten wird Müll weggeräumt

15.09.2018 - 00:36:05

Großputz am Rhein: In 58 Städten wird Müll weggeräumt. Düsseldorf - Mit Handschuhen und Müllsäcken ausgestattet wollen Ehrenamtliche am Samstag das Rheinufer von der Quelle bis zur Mündung saubermachen. 58 Städte haben sich nach Angaben der Veranstalter fürs Aufräumen beim «Rhine Cleanup Day» gemeldet - die meisten davon in Deutschland, es gibt aber auch Teilnehmer in den Niederlanden, der Schweiz, Frankreich und Österreich. Bis zu 8000 Menschen werden erwartet. Die Großputz-Aktion startet soll bis 13 Uhr dauern. Der nächste Termin ist der 14. September 2019.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Merkel: Luftreinhaltepläne zur Chefsache im Rathaus machen. Luftreinhaltepläne müssten Chefsache in den Rathäusern werden, sagte sie. Merkel rief dazu auf, mehr Ladestationen für Elektroautos etwa nahe Parkhäusern, Restaurants und Unternehmen zu installieren. Gäbe es genug Stationen, könnten sich mehr Menschen für den Kauf eines Elektroautos entscheiden und letztlich so auch deren Preise senken. Koblenz - Angesichts von immer mehr von Gerichten angeordneten Dieselfahrverboten hat Kanzlerin Angela Merkel die Kommunen um «zukunftsfähige Verkehrskonzepte» gebeten. (Politik, 17.11.2018 - 15:30) weiterlesen...

Städtebund-Chef: Autobahn-Fahrverbot «verheerendes Signal». Das sei bisher weltweit ohne Beispiel, sagte er der «Passauer Neuen Presse». Für die Anwohner bedeute das Urteil «eine Verschlimmbesserung». Durch den Umgehungsverkehr gebe es endlose Staus, die zu noch größeren Umweltbelastungen führten. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte am Donnerstag eine Fahrverbotszone für Essen angeordnet, zu der auch die viel befahrene Autobahn 40 gehört. Berlin - Der Chef des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, sieht in dem Dieselfahrverbot für wichtige Teile der Autobahn 40 im Ruhrgebiet ein «verheerendes Signal». (Politik, 17.11.2018 - 04:28) weiterlesen...

Polizeigewerkschaft: Fahrverbotszonen schwer zu kontrollieren. Wenn die Entscheidung auch in den nächsten Instanzen Bestand haben sollte, müsse der fließende Verkehr kontrolliert werden, sagte der NRW-Landeschef der Gewerkschaft der Polizei, Michael Mertens. Und dafür sei die Polizei zuständig, ob sie wolle oder nicht. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte gestern eine Fahrverbotszone für Essen angeordnet, zu der auch die stark befahrene Autobahn 40 gehört. Essen - Nach dem Urteil zu Diesel-Fahrverboten auf Teilen der Autobahn 40 und in großen Teilen des Stadtgebiets in Essen sieht die Polizei erhebliche Probleme bei der Kontrolle. (Politik, 16.11.2018 - 17:02) weiterlesen...

Finale Auswertung - Diese Städte haben 2017 die NO2-Grenzwerte überschritten. Nach einer finalen Auswertung der Daten haben 2017 folgende 65 Städte die Schadstoff-Grenzwerte überschritten. Berlin - Das Umweltbundesamt sammelt und bewertet die Daten von mehr als 500 Messstationen deutschlandweit. (Politik, 15.11.2018 - 15:16) weiterlesen...

Weitere Gerichtsentscheidung über Diesel-Fahrverbote. Vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen geht es um Fahrverbote in den Gelsenkirchen und Essen. Geklagt hat erneut die Deutsche Umwelthilfe. Der Verein kämpft für die Einhaltung des EU-weit gültigen Grenzwerts für das gesundheitsschädliche Stickstoffdioxid. Derweil will das Bundeskabinett heute mit Blick auf Diesel-Fahrverbote Ausnahmeregelungen beschließen. Gelsenkirchen - Eine Gerichtsentscheidung könnte heute zu Diesel-Fahrverboten in weiteren deutschen Städten führen. (Politik, 15.11.2018 - 09:56) weiterlesen...

Gericht verhandelt über Fahrverbote in Ruhrgebietsstädten. Vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen geht es heute um Diesel-Fahrverbote in den Ruhrgebietsstädten Gelsenkirchen und Essen. Anlass sind weitere Klagen der Umweltschutzorganisation Deutsche Umwelthilfe. Derweil will das Bundeskabinett heute mit Blick auf Diesel-Fahrverbote Ausnahmeregelungen beschließen. Gelsenkirchen - Erneut verhandelt ein Gericht wegen zu schlechter Luftqualität über Fahrverbote in Großstädten. (Politik, 15.11.2018 - 06:38) weiterlesen...