Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Deutschland

Großeinsatz der Polizei am frühen Morgen: Mehr als Tausend Beamte durchsuchen Wohnungen und Büros in drei Bundesländern.

06.10.2021 - 09:12:44

Einsatz in drei Ländern - Großrazzia gegen Geldwäsche. Es geht um Geldwäsche und illegale Finanztransfers in Ausland.

Düsseldorf - Bei den Großrazzien gegen Geldwäsche in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen geht es nach dpa-Informationen vor allem um die persönliche Bereicherung der Verdächtigen.

Allerdings stehe auch der Verdacht der Terrorismusfinanzierung im Raum, hieß es am Mittwochmorgen aus Sicherheitskreisen.

Laut Sicherheitskreisen handelt es sich um eines der größten Verfahren der vergangenen Jahre. Demnach sollen mehr als 100 Millionen Euro aus illegalen Geschäften in die Türkei und nach Syrien transferiert worden sein. Der WDR und die «Bild»-Zeitung hatten zuvor berichtet.

Bei einer Großrazzia gegen Geldwäsche und organisierte Kriminalität hat die Polizei Wohnungen und Büros durchsucht und zehn Haftbefehle vollstreckt. Mehr als Tausend Polizeikräfte seien im Einsatz, darunter auch Spezialeinheiten, teilte die Polizei am Morgen mit. Die Ermittlungen richteten sich gegen Mitglieder eines international agierenden Geldwäsche-Netzwerkes.

Ziel sei es, Beweismittel und illegale Vermögenswerte zu beschlagnahmen. Nähere Details wollte die Staatsanwaltschaft Düsseldorf am Nachmittag bei einer Pressekonferenz bekanntgeben. «Noch läuft der Einsatz», sagte ein Sprecher am Morgen.

Eine Zentralstelle für die Verfolgung organisierter Kriminalität bei der Staatsanwaltschaft Düsseldorf führt laut Mitteilung die Ermittlungen, die sich gegen Mitglieder eines sogenannten Hawala-Netzwerkes richten. Beim Hawala-Banking können Kunden gegen eine Provision große Summen ins Ausland überweisen. Solche Finanztransfers sind in Deutschland nur mit Zustimmung der Bankenaufsicht erlaubt. 80 Häuser, Wohnungen, Büros und Geschäftsobjekte seien durchsucht worden. Die Haftbefehle gegen zehn Beschuldigte seien im Vorfeld erwirkt und am Mittwoch vollstreckt worden, hieß es in der Mitteilung.

Bei den Razzien in NRW mit Schwerpunkt in Wuppertal und Düsseldorf waren auch SEK-Einheiten aus anderen Bundesländern beteiligt. Die Ermittler sind sicher, dass das Geld unter anderem aus dem Drogenhandel kam und gewaschen werden sollte. Ein Teil könnte auch zur Terrorfinanzierung in Syrien benutzt worden sein.

© dpa-infocom, dpa:211006-99-496145/5

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Prozess - Youtuber «Drachenlord» muss zwei Jahre in Haft. Die Justiz hat davon nun genug und schickt ihn in Haft. Der Streit zwischen dem Youtuber «Drachenlord» und seinen Gegnern hält die Polizei seit Jahren auf Trab. (Politik, 21.10.2021 - 19:26) weiterlesen...

Prozess - Youtuber «Drachenlord» zu zwei Jahren Haft verurteilt. Wegen mehrerer Angriffe steht er nun vor Gericht. Die Vorwürfe räumt er weitgehend ein. Seit Jahren streitet sich der Youtuber «Drachenlord» mit seinen Gegnern - und das nicht nur im Internet. (Politik, 21.10.2021 - 19:12) weiterlesen...

Finanzbetrug - Medien: Schaden im «Cum-Ex»-Skandal höher als gedacht. Wie hoch diese sind, ist umstritten - und auch, ob Schlupflöcher wirklich alle geschlossen sind. Dass «Cum-Ex» und andere Steuerdeals Milliardenschäden verursachten, ist bekannt. (Wirtschaft, 21.10.2021 - 15:24) weiterlesen...

Lagebericht - BSI sieht bei Cyberangriffen teilweise «Alarmstufe Rot» Was haben der Flughafen Saarbrücken, die Uniklinik Düsseldorf und die Europäische Arzneimittelagentur gemeinsam? Alle drei Einrichtungen wurden unlängst Opfer von Cyberattacken. (Wissenschaft, 21.10.2021 - 14:16) weiterlesen...

Conference League - Union-Delegation in Rotterdam angegriffen. Rotterdam ? Eine Delegation des Fußball-Bundesligisten 1. FC Union Berlin ist am Abend vor dem Spiel in der Conference League bei Feyenoord Rotterdam tätlich angegriffen worden. Conference League - Union-Delegation in Rotterdam angegriffen (Polizeimeldungen, 21.10.2021 - 11:48) weiterlesen...

Prozess - Youtuber «Drachenlord» räumt Körperverletzung ein. Wegen mehrerer Angriffe steht er nun vor Gericht. Die Vorwürfe räumte er weitgehend ein. Seit Jahren streitet sich der Youtuber «Drachenlord» mit seinen Gegnern - und das nicht nur im Internet. (Politik, 21.10.2021 - 11:44) weiterlesen...