Unfälle, Verkehr

Gießen - Ein voll besetzter Linienbus ist im hessischen Gießen in einen Wald gerauscht - es war kein Fahrer an Bord.

06.10.2018 - 15:54:05

Linienbus rauscht in Wald - ohne Fahrer. Das schwere Fahrzeug habe sich auf einer abschüssigen Straße in Bewegung gesetzt, als der Fahrer von außen einen Defekt beheben wollte. Dabei löste sich die Bremse und der Bus geriet ins Rollen. Der Bus sei erst nach rund 150 Metern im Dickicht zum Stehen gekommen, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Vier der mehr als 30 Insassen wurden leicht verletzt. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von rund 40 000 Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Wieder mehr Verkehrstote - Grund könnte Turbo-Sommer sein. Das Statistische Bundesamt geht in einer neuen Schätzung davon aus, dass die Zahl der Verkehrstoten bis Jahresende gegenüber dem Vorjahr um etwa 40 Opfer auf 3220 steigen wird. Ihre Zahl war in den vergangenen zwei Jahren gesunken und hatte 2017 den tiefsten Stand erreicht. In diesem Sommer war es länger anhaltend warm und trocken. Deshalb seien mehr Menschen als sonst mit dem Fahrrad oder dem Motorrad unterwegs gewesen, hieß es. Wiesbaden - Möglicherweise spielt das Wetter eine Rolle: Im Straßenverkehr wird es in diesem Jahr voraussichtlich wieder etwas mehr Tote und Verletzte geben. (Politik, 12.12.2018 - 16:30) weiterlesen...

Schwerpunkt in Innenstädten - Wieder mehr Verkehrstote - Turbo-Sommer als Grund?. Vor allem Fußgänger, Rad- und Motorradfahrer brauchen nach Ansicht von Fachleuten mehr Schutz. Nach dem Tiefstand von 2017 sterben wieder mehr Menschen auf deutschen Straßen. (Politik, 12.12.2018 - 15:44) weiterlesen...

Das ging schief. Und ein Güterzug des argentinischen Staatsunternehmens Belgrano Cargasekin wird in absehbarer Zeit wohl nicht mehr seinen Aufgaben nachkommen können. Nach heftigen Regenfällen ist in Argentinien eine Eisenbahnbrücke eingestürzt. (Media, 08.12.2018 - 12:08) weiterlesen...

Tram stößt mit Kinderwagen zusammen - Säugling verletzt. Bei dem Unfall am Freitagnachmittag im Stadtteil Rummelsburg erlitt das zwei Monate alte Mädchen Kopfverletzungen. Das Kind wurde ins Krankenhaus gebracht, sagte eine Polizeisprecherin. Der 36-jährige Fahrer der Tramlinie 21 stand unter Schock. Ersten Erkenntnissen zufolge ereignete sich der Zusammenstoß, als die 34 Jahre alte Mutter an einer Ampel die Straße überqueren wollte. Wer Rot und wer Grün hatte, war aber zunächst unklar. Berlin - Eine Straßenbahn ist in Berlin mit einem Kinderwagen zusammengestoßen. (Politik, 08.12.2018 - 09:48) weiterlesen...

Geisterfahrer stirbt bei Unfall in Karlsruhe. «Der Wagen krachte in der Nacht zum Samstag in ein entgegenkommendes Auto, in dem eine Frau schwer verletzt wurde», sagte ein Sprecher der Polizei am Morgen. Der Geisterfahrer - ein 31 Jahre alter Mann - war kurz vorher in falscher Richtung auf die Autobahn gefahren. Polizei und Rettungskräfte waren mit einem großen Aufgebot im Einsatz. Die A5 war in Richtung Süden bis in die frühen Morgenstunden voll gesperrt. Karlsruhe - Ein Geisterfahrer ist bei einem Unfall auf der Autobahn 5 in Karlsruhe ums Leben gekommen. (Politik, 08.12.2018 - 06:48) weiterlesen...

Unfall mit US-Truck auf Autobahnbrücke in Bayern. Wie die Polizei mitteilte, krachte ein Paketwagen nahe Velburg in einen Truck der US-Armee. Die beiden Wagen durchschlugen die Mittelleitplanke und schleuderten in einen entgegenkommenden Lkw. Die äußere Leitplanke bewahrte die Fahrzeuge vor einem Absturz von der 40 Meter hohen Krondorftalbrücke. Der Fahrer des Paketwagens war eingeklemmt und wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die beiden US-Soldaten kamen mit leichten Blessuren davon. Velburg - Bei einem Unfall auf einer Autobahnbrücke in Bayern sind am Abend drei Menschen verletzt worden. (Politik, 08.12.2018 - 05:48) weiterlesen...