Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Gesundheit, Gesundheitspolitiker

Gesundheitspolitiker halten Deutschland für gut vorbereitet, falls das Coronavirus auch hierzulande auftreten sollte.

26.01.2020 - 16:58:37

Gesundheitspolitiker: Deutschland gut gerüstet für Coronavirus

"Deutschland ist gut auf einen Pandemiefall vorbereitet. Es gibt klare Pandemiepläne, regelmäßige Übungen sowie die Ressourcen, um schnell und effektiv zu reagieren", sagte ein Sprecher von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) der "Welt" (Montagsausgabe).

"Wir stimmen uns laufend mit allen relevanten nationalen und internationalen Stellen zur Lage ab." Insgesamt sei die Gefahr für die Gesundheit der Bevölkerung in Deutschland relativ gering. "Nach allem, was wir wissen, überträgt sich das Coronavirus nur schwer von Mensch zu Mensch. Und der Krankheitsverlauf ist relativ moderat." Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion und gesundheitspolitische Sprecherin, sagte der Zeitung: "Wir sind gewarnt und gut vorbereitet. Am Robert-Koch-Institut wurde eine Koordinierungsstelle eingerichtet, die Informationen zusammenführt, verteilt und dokumentiert. So können schnell Maßnahmen ergriffen werden." Aus den Erfahrungen im Umgang mit dem SARS-Virus seien alle Voraussetzungen zur sicheren Versorgung sowie zur Nachverfolgung und Isolierung von Kontaktpersonen etabliert. "Darüber hinaus verfügen wir über ein effektives öffentliches Gesundheitswesen zum Schutz vor übertragbaren Krankheiten, was im internationalen Vergleich einen sehr hohen Standard hat." Auch die gesundheitspolitische Sprecherin der Grünen, Kordula Schulz-Asche, warnte davor, die Gefahr zu übertreiben. "Gerade auch die Politik sollte aufpassen, dass sie keine Panikmache verbreitet." Für Infektionskrankheiten gebe es international, national und regional gute Strukturen. "Ich bin zuversichtlich, dass alle zuständigen Stellen entsprechende vorbereitende Maßnahmen treffen."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Virologe kritisiert gemächliche Coronavirus-Reaktionen Der Virologe Alexander Kekulé hat die Reaktionen europäischer Behörden auf den neuartigen Coronavirus kritisiert. (Politik, 25.02.2020 - 11:51) weiterlesen...

Laumann rechnet mit Coronavirus-Infektionen in NRW Nach dem Coronavirus-Ausbruch in Italien rechnet NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann auch mit Infektionen in Nordrhein-Westfalen. (Politik, 25.02.2020 - 07:39) weiterlesen...

Gutachten: In Pflegeheimen sind über 100.000 Pflegekräfte zusätzlich nötig In den Altenpflegeheimen in Deutschland sind über 100.000 Pflegekräfte zusätzlich nötig, um die hohe Arbeitsbelastung zu senken und eine angemessene Betreuung der Pflegebedürftigen zu gewährleisten. (Politik, 25.02.2020 - 05:01) weiterlesen...

GKV-Spitzenverband kritisiert Patientendaten-Schutzgesetz Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Spitzenverband) kritisiert den Entwurf zum Patientendaten-Schutzgesetz (PDSG) von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und warnt vor damit verbundenen hohen Mehrkosten. (Politik, 24.02.2020 - 08:14) weiterlesen...

IW warnt Spahn vor starrer Personalvorgabe für Pflegeheime Das Kölner Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und die Pflegeverbände vor negativen Auswirkungen des geplanten neuen Instruments zur bundeseinheitlichen Bemessung des Personalbedarfs in Altenpflegeheimen gewarnt. (Politik, 24.02.2020 - 07:34) weiterlesen...

SPD und Grüne wollen Psychotests für Waffenbesitzer SPD und Grüne wollen obligatorisch psychologische Begutachtungen von Waffenbesitzern. (Politik, 22.02.2020 - 00:02) weiterlesen...