Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Arbeitsmarkt, Gesamtmetall

Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander fordert eine Ausweitung der Kurzarbeitsregelungen für den Fall einer großen Wirtschaftskrise.

10.08.2019 - 05:01:44

Gesamtmetall fordert Option für Krisenregelung von 2008

"Kein Mensch weiß heute, was passiert, wenn die Produktion auch hier in Deutschland - zum Beispiel nach einem harten Brexit - massiv stocken würde. Wir sollten darauf vorbereitet sein", sagte Zander dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgaben).

"Es ist Zeit für eine Verordnungsermächtigung, die es erlaubt, die Regelungen zur Kurzarbeit aus der Krise innerhalb weniger Tage per Kabinettsbeschluss wieder in Kraft zu setzen." Zander sagte, damals seien den Unternehmen die Sozialversicherungsbeiträge für Kurzarbeiter erstattet worden - bis zu 100 Prozent: "Zudem wurde der Zugang zur Kurzarbeit erleichtert. Sie war bereits möglich, wenn die Arbeitszeit eines Zehntels der Belegschaft reduziert werden musste. Und die Regierung hat die Bezugszeiten verlängert." Nach den Worten des Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführers gibt es derzeit schwerwiegende Risiken. "Problematisch würde es, wenn es zu externen Schocks käme: Etwa durch einen harten Brexit, einen globalen Handelskrieg oder einen militärischen Konflikt mit dem Iran. Das alles hätte erhebliche Auswirkungen auch auf den Standort Deutschland", sagte Zander. "Wir müssen abwarten, wie sich die Dinge entwickeln. Bisher gehen wir davon aus, dass es sich um eine konjunkturelle, allerdings sehr schmerzhafte Delle handelt."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Immer mehr Rentner arbeiten - Diskussion entbrannt Angesichts der Rekordzahl von arbeitenden Rentnern in Deutschland ist eine Diskussion entbrannt. (Politik, 19.08.2019 - 17:12) weiterlesen...

Thüringens SPD-Chef verlangt schnelle Einigung bei Grundrente Vor dem Koalitionsausschuss am Sonntagabend hat der thüringische SPD-Landesvorsitzende und Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahl im Oktober, Wolfgang Tiefensee, eine schnelle Einigung der Großen Koalition beim Streit um die Grundrente gefordert. (Politik, 18.08.2019 - 14:43) weiterlesen...

Grundrente: Weil zeigt sich kompromissbereit Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) zeigt sich im Streit über die Grundrente kompromissbereit. (Politik, 17.08.2019 - 05:01) weiterlesen...

Umfrage: Mehrheit unterschätzt Sparlücke von Frauen Frauen in Deutschland verdienen durchschnittlich etwa ein Fünftel weniger als Männer, aber die Mehrheit der Deutschen ist sich offenbar nicht bewusst, dass Frauen deswegen auch weniger sparen und fürs Alter vorsorgen können. (Politik, 16.08.2019 - 18:03) weiterlesen...

Zahl der Langzeit-Hartz-IV-Empfänger weiterhin hoch Fast jeder fünfte Hartz-IV-Empfänger in Deutschland bezieht bereits zehn Jahre oder länger staatliche Unterstützung. (Politik, 16.08.2019 - 05:01) weiterlesen...

Grundrente: CSA-Chef will Kompromiss und unbürokratische Lösung In der Diskussion über die Grundrente mehren sich in der Union die Stimmen, die für eine Annäherung an die SPD plädieren. (Politik, 15.08.2019 - 05:03) weiterlesen...