Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Gelsenkirchen - Nach der angeblichen Attacke mit einer Spritze auf eine 13-Jährige in Gelsenkirchen geht die Polizei inzwischen davon aus, dass die Jugendliche den Vorfall vorgetäuscht hat.

15.11.2019 - 16:28:06

Polizei: Mädchen hat Spritzen-Attacke in Gelsenkirchen wohl erfunden. «Der Gutachter hat bei den Untersuchungen festgestellt, dass sich die 13-Jährige die Verletzungen selbst zugefügt hat», teilte die Polizei am Freitag mit.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nach dem Säure-Anschlag - Attackierter Innogy-Manager: Motiv im «beruflichen Umfeld». In einem Interview sagt Günther jetzt sogar, dass er jemand Spezielles im Verdacht hat. Einen Namen nennt er nicht. Steckte ein Konkurrent hinter dem Säure-Anschlag auf Innogy-Manager Bernhard Günther? Das Opfer glaubt fest daran, dass jemand seinen Job wollte. (Politik, 16.12.2019 - 11:10) weiterlesen...

Vater greift in Duisburg Schulleiterin und Hausmeister an. Auslöser war, dass sein Sohn aus der Schule heraus in die Obhut des Jugendamts kam, sagte eine Polizeisprecherin. Die beiden Mitarbeiter wurden laut Polizei leicht verletzt. Die Beamten ermitteln gegen den 39 Jahre alten Mann wegen Körperverletzung. Mitarbeiter des Jugendamts waren laut Polizei am Donnerstag zur Schule gefahren, um den Jungen abzuholen. Laut «WAZ» soll der Junge von Misshandlungen durch seinen Vater berichtet haben. Duisburg - Der Vater eines achtjährigen Schülers hat die Leiterin und den Hausmeister einer Schule im nordrhein-westfälischen Duisburg angegriffen. (Politik, 13.12.2019 - 22:56) weiterlesen...

Stadt-Mitarbeiter erstochen. Ein 47-jähriger Stadt-Mitarbeiter ist bei einem Hausbesuch erstochen worden. Seine Kollegin blieb bei der schrecklichen Tat äußerlich unverletzt, kam aber mit einem Schock ins Krankenhaus. Der festgenommene Täter ist nach Angaben der Polizei durch eine psychische Erkrankung vermutlich schuldunfähig. Der Fall löste umgehend eine Diskussion über eine Verrohung der Gesellschaft und Angriffe auf Mitarbeiter des Öffentlichen Dienstes aus. Köln - Zwei Mitarbeiter der Kölner Stadtkämmerei wollen bei einem säumigen Bürger Geld eintreiben - doch der vermeintliche Routine-Einsatz endet tödlich. (Politik, 13.12.2019 - 17:42) weiterlesen...

Mann sticht auf Stadt-Mitarbeiter ein - Ein Toter. Die Hintergründe sind nach Angaben einer Polizeisprecherin noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen hatten die städtischen Bediensteten an einem Haus geklingelt. Nachdem der Bewohner öffnete, habe er unvermittelt zugestochen. Der 47 Jahre alte Mann starb, seine Kollegin kam in ein Krankenhaus. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen. Köln - In Köln soll ein Mann zwei Mitarbeiter der Stadt bei einem Hausbesuch mit einem Messer angegriffen und einen von ihnen tödlich verletzt haben. (Politik, 13.12.2019 - 13:02) weiterlesen...

Anti-Terror-Einsatz in Mönchengladbach - Keine Festnahme. Es gehe um den Verdacht der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung im Ausland, genauer in der Terrormiliz Islamischer Staat, sagte eine Polizeisprecherin. Es sei aber niemand festgenommen worden. Hintergrund sind Ermittlungen des Generalbundesanwalts. In dem Verfahren gebe es mehrere Beschuldigte, sagte eine Sprecherin in Karlsruhe. Bei dem Einsatz sollten demnach Beweismittel sichergestellt werden. Festnahmen seien nicht geplant gewesen. Mönchengladbach - Die Polizei ist am frühen Morgen in Mönchengladbach zu einem Anti-Terror-Einsatz ausgerückt. (Politik, 11.12.2019 - 14:58) weiterlesen...

Silvester-Anschlag im Ruhrgebiet - Täter muss in Psychiatrie. Insgesamt wurden 14 Menschen verletzt. Heute ist der 50-jährige Deutsche nun auf unbestimmte Zeit in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Die Taten selbst werteten die Richter unter anderem als Mordversuch. Einen terroristischen Hintergrund sah das Essener Landgericht nicht. Der Angeklagte leide seit Jahren unter paranoider Schizophrenie. Essen ? Es waren dramatische Szenen: In der Silvesternacht steuerte ein Autofahrer seinen Wagen in Bottrop und Essen plötzlich in feiernde Menschengruppen - und wählte Menschen aus, die er für Ausländer hielt. (Politik, 11.12.2019 - 14:46) weiterlesen...