Kriminalität, Nordrhein-Westfalen

Gelsenkirchen - Ein 63-Jähriger ist in Gelsenkirchen mit Stichverletzungen gefunden worden und dann gestorben.

13.10.2018 - 12:52:06

63-Jähriger in Gelsenkirchen mit Stichverletzungen gefunden. Ein Anwohner fand den Mann in der Nacht zum Samstag auf einem Gehweg, wie die Polizei mitteilte. Zuvor soll es zu lauten Streitigkeiten zwischen mehreren Männern gekommen sein. Der 63-Jährige starb trotz notärztlicher Versorgung und Reanimation noch vor Ort. Nach Zeugenhinweisen sollen drei Männer den Tatort direkt nach dem Streit mit einem Auto verlassen haben. Eine Mordkommission ermittelt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ermittler prüfen auch Terrorhintergrund nach Geiselnahme. Man ermittele in alle Richtungen. Vier Menschen wurden verletzt - darunter der Geiselnehmer. Dieser war mit Gaskartuschen und Brandbeschleuniger bewaffnet. Polizisten entdeckten außerdem mehrere blaue Campinggaskartuschen - einige mit Klebeband verbunden. Der Verdächtige hatte erst einen Molotowcocktail gezündet und dann eine Frau als Geisel genommen. Köln - Die Ermittler halten nach der Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof auch einen terroristischen Hintergrund nicht für ausgeschlossen. (Politik, 16.10.2018 - 01:28) weiterlesen...

Chaos und Angst in Köln - «Das war unbeschreiblich» - Geiselnahme im Hauptbahnhof. Während rund um das Gebäude Hunderte Reisende ausharren, verschanzt sich in einer Apotheke im Bahnhof ein Geiselnehmer. Erst nach mehreren Stunden wird er überwältigt. Dramatische Stunden am Kölner Hauptbahnhof. (Politik, 15.10.2018 - 20:40) weiterlesen...

Nach Kölner Geiselnahme Papiere eines Syrers gefunden. Demnach habe der Besitzer dieser Papiere eine Duldung bis Mitte 2021 erhalten. Der Geiselnehmer sei mit «hoher Wahrscheinlichkeit» der Passinhaber. Die Ermittler betonten gleichzeitig, dass die Identität des Täters aber noch nicht eindeutig geklärt sei. Der Inhaber des Aufenthaltstitels sei seit 2016 relativ umfangreich wegen verschiedener Delikte wie Diebstahl und Bedrohung bekannt. Köln - Nach der Kölner Geiselnahme sind am Tatort einer Bahnhofsapotheke laut Kriminalpolizei Papiere eines 55 Jahre alten Syrers gefunden worden. (Politik, 15.10.2018 - 20:12) weiterlesen...

Polizei nach Geiselnahme: Auch Terror-Hintergrund möglich. «Wir ermitteln in alle Richtungen», sagte eine Polizeisprecherin in Köln. Bei der Geiselnahme soll der Mann laut Polizei auch geäußert haben, dass er zur Terrorormiliz IS gehöre. Der Kidnapper habe zuvor einen Molotowcocktail gezündet. Die Polizei befreite schließlich eine Frau aus der Gewalt des Geiselnehmers. Der Mann wurde schwer verletzt und musste wiederbelebt werden, sein Opfer erlitt leichte Verletzungen. Auch ein unbeteiligtes Mädchen wurde schwer verletzt. Köln - Die Kölner Polizei schließt nach der Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof einen terroristischen Hintergrund nicht aus. (Politik, 15.10.2018 - 19:38) weiterlesen...

Mehrere Verletzte - Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet. Der Geiselnehmer hatte eine Frau in seiner Gewalt, dann griffen die Einsatzkräfte zu. Aufatmen in Köln: Die Polizei hat eine Geiselnahme am Hauptbahnhof nach stundenlanger Anspannung beendet. (Politik, 15.10.2018 - 19:33) weiterlesen...

Angst und Chaos - «Das war unbeschreiblich» - Geiselnahme im Hauptbahnhof Köln. Die Polizei wartet nicht lange und beendet die Geiselnahme. Ausnahmezustand in Köln: Ein Mann bringt im Hauptbahnhof eine Frau in seine Gewalt und legt dadurch einen der wichtigsten Bahnknotenpunkte der Republik lahm. (Politik, 15.10.2018 - 18:04) weiterlesen...