Extremismus, Terrorismus

Gelsenkirchen - Der Ex-Leibwächter des getöteten Al-Kaida-Chefs Osama Bin Laden darf nach einer Gerichtsentscheidung vorläufig nicht in sein Heimatland Tunesien abgeschoben werden.

13.07.2018 - 10:10:06

Als Gefährder eingestuft - Vorerst keine Abschiebung von Bin Ladens Ex-Leibwächter

Es liege keine diplomatisch verbindliche Zusicherung der tunesischen Regierung vor, dass Sami A. im Falle der Rückkehr keine Folter drohe, teilte das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen an diesem Freitag zur Begründung mit.

Sami A. lebt seit Jahren mit Frau und Kindern in Bochum. Der Tunesier wird von den Behörden als sogenannter Gefährder eingestuft. Er war Ende Juni festgenommen und in ein Abschiebegefängnis gebracht worden, nachdem das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) ein Abschiebeverbot aufgehoben hatte. Dagegen wehrte sich Sami A. nun mit einem Eilantrag vor dem Verwaltungsgericht.

Das Abschiebeverbot bleibe bis zu einer abschließenden Entscheidung im Klageverfahren wirksam, heißt es in dem Beschluss vom Donnerstag.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Fall Sami A.: Barley warnt vor Schaden für Rechtsstaat. warnt Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD) vor einem Schaden für den Rechtsstaat. Was unabhängige Gerichte entscheiden, müsse gelten, sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hatte die Abschiebung des als Leibwächter von Osama bin Laden bekannt gewordenen Sami A. nach Tunesien für «grob rechtswidrig» erklärt. Es verlangte, ihn nach Deutschland zurückzuholen. Allerdings will die tunesische Justiz ihn zumindest vorerst für eigene Ermittlungen im Land behalten. Berlin - Nach der möglicherweise rechtswidrigen Abschiebung des Gefährders Sami A. (Politik, 15.07.2018 - 17:54) weiterlesen...

Bin Ladens Ex-Leibwächter - Barley mahnt im Fall Sami A. zur Einhaltung des Rechts. nach Tunesien rechtens war oder nicht. Der Fall schlägt aber schon hohe politische Wellen. Er ruft auch die Bundesjustizministerin mit einer Warnung auf den Plan. Noch ist juristisch nicht endgültig geklärt, ob die Abschiebung des Gefährders Sami A. (Politik, 15.07.2018 - 15:18) weiterlesen...

Bin Ladens Ex-Leibwächter - Abschiebung mit Hindernissen - der Fall Sami A.. Doch gegen seine Rückkehr regt sich Widerstand - nicht nur in Deutschland. Selten hat ein Fall für so viel Streit zwischen Behörden geführt wie der von Sami A.: Erst wird der tunesische Gefährder abgeschoben, dann soll er wieder zurückkommen, weil es ein Gericht so will. (Politik, 15.07.2018 - 13:02) weiterlesen...

Fragen und Antworten - Abschiebung mit Hindernissen - der Fall Sami A.. abgeschoben, dann soll er doch wieder zurück nach Deutschland, weil es ein Gericht so will. Doch gegen seine Rückkehr regt sich Widerstand ? nicht nur in Deutschland. Selten hat ein Fall für so viel Streit zwischen Behörden geführt wie dieser: Erst wird der tunesische Gefährder Sami A. (Politik, 15.07.2018 - 12:18) weiterlesen...

Bin Ladens Ex-Leibwächter - FDP: Abschiebung von Sami A. ist «Stück aus Tollhaus». scharf kritisiert. Dieses «Hickhack» sei «ein Stück aus dem Tollhaus», sagte die migrationspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Linda Teuteberg, der Deutschen Presse-Agentur. Berlin - Die FDP hat den Rechtsstreit um die Abschiebung des Gefährders Sami A. (Politik, 15.07.2018 - 10:14) weiterlesen...

FDP: Hickhack um Abschiebung von Sami A. «Stück aus Tollhaus». scharf kritisiert. Dieses «Hickhack» sei «ein Stück aus dem Tollhaus», sagte die migrationspolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion, Linda Teuteberg, der Deutschen Presse-Agentur. Gerichtsschelte sei selbstverständlich unangebracht und das Urteil des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen zu respektieren. Berlin - Die FDP hat den Rechtsstreit um die Abschiebung des Gefährders Sami A. (Politik, 15.07.2018 - 03:40) weiterlesen...