Parteien, Personalien

Fulda / Berlin - Friedrich Merz ist nun auch offiziell im Rennen um die Nachfolge von Kanzlerin Angela Merkel als CDU-Parteichef.

07.11.2018 - 14:08:06

Merz offiziell als Kandidat für CDU-Vorsitz vorgeschlagen. Der Kreisverband Fulda hat den Ex-Chef der CDU/CSU-Bundestagsfraktion als Kandidat vorgeschlagen. Die CDU-Bundesgeschäftsstelle bestätigte, dass die Nominierung eingegangen sei. Der 62-jährige Jurist aus dem Sauerland ist der zweite Kandidat, der offiziell benannt ist. Zuvor war CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer vorgeschlagen worden - vom Landesverband Saar und der Frauen-Union.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kein Rücktritt vom Rücktritt - Zeitenwende in der CSU: Nur noch zwei Monate Seehofer. Jetzt ist es amtlich: Am 19. Januar beginnt in der CSU eine neue Zeitrechnung. Die Nach-Seehofer-Ära. Ganz ohne den 69-Jährigen wird es aber erstmal wohl nicht gehen. Minister bleibt er - nur wie lange? Kein Rücktritt vom Rücktritt - Zeitenwende in der CSU: Nur noch zwei Monate Seehofer (Politik, 16.11.2018 - 15:48) weiterlesen...

CSU wartet auf den Fahrplan für Ende von Seehofers Amtszeit. Das kündigte CSU-Generalsekretär Markus Blume in München an. Wann und in welcher Form sich Seehofer erklären will, blieb dabei zunächst ebenso unklar wie die Frage, ob es dann nur um das Amt des Parteivorsitzenden geht oder auch um den Posten als Bundesinnenminister. Zugleich ließ Seehofer einen Bericht dementieren, wonach er Landesgruppenchef Alexander Dobrindt als möglichen Parteichef ins Spiel bringt. München - Die CSU steht unmittelbar vor einer Zäsur: CSU-Chef Horst Seehofer will morgen den Fahrplan für das Ende seiner Amtszeit bekannt geben. (Politik, 15.11.2018 - 17:52) weiterlesen...

Kandidaten halten sich bedeckt - CSU wartet auf den Fahrplan für Ende von Seehofers Amtszeit. Es wäre das Ende einer Ära - 1980 war er erstmals in den Bundestag gekommen. Verlässt Horst Seehofer nun doch die politische Bühne? An diesem Freitag könnte der Noch-CSU-Chef das Rätselraten beenden. (Politik, 15.11.2018 - 17:38) weiterlesen...

Seehofer will sich morgen zu seiner Zukunft äußern. Das kündigte CSU-Generalsekretär Markus Blume in München an. Wann und in welcher Form, blieb dabei zunächst ebenso unklar wie die Frage, ob es dann nur um das Amt des Parteichefs geht oder auch um den Posten als Bundesinnenminister. Zugleich dementierte die CSU einen Bericht, wonach Seehofer Landesgruppenchef Alexander Dobrindt als möglichen Parteichef ins Spiel bringt. München - CSU-Chef Horst Seehofer will sich morgen zu seinen Zukunftsplänen äußern. (Politik, 15.11.2018 - 13:02) weiterlesen...

CDU Borken nominiert Spahn für CDU-Bundesvorsitz. Spahns Heimatverband, die CDU im münsterländischen Borken, nominierte ihn am Abend bei einer Vorstandsklausur einstimmig, wie Kreisgeschäftsführer Markus Jasper mitteilte. Spahn ist nach CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer und Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz der dritte offizielle Bewerber um die Nachfolge von Parteichefin Angela Merkel. Die drei aussichtsreichsten Kandidaten für den CDU-Vorsitz präsentieren sich in den nächsten Wochen auf Regionalkonferenzen der Parteibasis. Nordhorn - Als dritter prominenter Kandidat ist jetzt auch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn offiziell im Rennen um den CDU-Bundesvorsitz. (Politik, 09.11.2018 - 21:56) weiterlesen...