Parteien, CDU-Vize

Für CDU-Vize Thomas Strobl ist der Wettbewerb um die Nachfolge Angela Merkels an der Parteispitze noch längst nicht entschieden: "Alle Prognosen, die abgegeben werden, würde ich als nicht seriös bezeichnen", sagte der baden-württembergische CDU-Landeschef am Donnerstag im ARD-Mittagsmagazin.

06.12.2018 - 14:06:48

CDU-Vize Strobl: Machtkampf um Parteivorsitz noch nicht entschieden

"Das bleibt bis zur letzten Minute spannend." Den Unterstützern von Friedrich Merz und Annegret Kramp-Karrenbauer, die sich in den letzten Tagen öffentlich stark gemacht hatten, wollte sich Strobl nicht anschließen, obwohl er sich schon entschieden habe: "Eine Meinung zu haben und diese für sich zu behalten - davon möchte ich Gebrauch machen", so Strobl.

"Was ich nicht erkenne, ist, dass es um einen Richtungskampf geht." Die Partei sei durch den Machtkampf nicht zerrissen. "Die CDU lebt", sagte Strobl. Sie habe erreicht, dass "viele in Europa auf die CDU schauen".

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

Dreyer sieht SPD weiterhin als Volkspartei SPD-Vize Malu Dreyer hält die SPD trotz schwacher Umfragewerte weiterhin für eine Volkspartei. (Politik, 16.12.2018 - 14:10) weiterlesen...

Lammert ruft Merz-Anhänger zur Ruhe auf Der Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung und ehemalige Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat sich gegen Kritiker in seiner Partei gewandt, die nach der Niederlage von Friedrich Merz bei der Wahl zum Parteivorsitzenden nun von ernsthaften Differenzen in der Partei sprechen. (Politik, 16.12.2018 - 00:04) weiterlesen...

CDU-Wirtschaftsflügel ermahnt Kramp-Karrenbauer Der Wirtschaftsflügel der CDU hat die neue Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer ermahnt, die Anhänger des unterlegenen Kandidaten Friedrich Merz bei der inhaltlichen Ausrichtung der Partei zu berücksichtigen. (Politik, 15.12.2018 - 17:44) weiterlesen...

Brinkhaus will mehr Offenheit der CDU gegenüber Migranten Ralph Brinkhaus, der Vorsitzende der Unionsfraktion im Deutschen Bundestag, appelliert an seine Partei, sich offener gegenüber Migranten als mögliche Parteimitglieder zu zeigen. (Politik, 15.12.2018 - 17:34) weiterlesen...

Bremens Innensenator für Beobachtung der AfD-Jugend Bremens Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) hat sich für eine bundesweite Beobachtung der Jugendorganisation der AfD ? der Jungen Alternative (JA) - ausgesprochen. (Politik, 15.12.2018 - 16:02) weiterlesen...

Söder erwartet Kurswechsel in der CDU Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) erwartet nach dem Wechsel im CDU-Parteivorsitz einen konservativeren Kurs in der Union. (Politik, 14.12.2018 - 18:01) weiterlesen...