Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Parlament, Regierung

Fünf Monate nach dem Sturm auf das US-Kapitol in Washington gibt es ein erstes Urteil.

24.06.2021 - 07:42:06

Erstes Urteil - Frau bekommt nach Sturm auf US-Kapitol Bewährungsstrafe. Die angeklagte 49-Jährige aus Indiana zeigte vor Gericht Reue: Sie schäme sich für die «wüste Darbietung von Gewalt».

Washington - Mehr als fünf Monate nach der Erstürmung des US-Kapitols durch Anhänger des damaligen Präsidenten Donald Trump gibt es ein erstes Gerichtsurteil gegen eine Beteiligte.

Ein Bundesrichter in Washington verhängte eine Bewährungsstrafe von drei Jahren gegen eine 49-Jährige aus dem Bundesstaat Indiana, wie US-Medien übereinstimmend berichteten. Zudem müsse die Frau 120 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten und 500 Dollar Schadenersatz zahlen. Sie hatte sich zuvor der Belästigung der Allgemeinheit schuldig bekannt.

Trump-Anhänger hatten am 6. Januar den Sitz des US-Kongresses in Washington erstürmt, nachdem der Republikaner seine Unterstützer zuvor bei einer Rede mit Wahlbetrugsbehauptungen aufgestachelt hatte. Die Kapitolspolizei wurde überrannt.

Bei der Sitzung am Mittwoch drückte die 49-Jährige Medienberichten zufolge Reue für ihre Rolle bei dem Angriff am 6. Januar aus. Es sei falsch gewesen, das Kapitol betreten zu haben, obwohl sie niemanden verletzt, nichts beschädigt habe und nur etwa 10 Minuten im Gebäude gewesen sei. Sie sei nach Washington gegangen, um Trump sprechen zu hören, und sei beschämt, dass es zu einer «wüsten Darbietung von Gewalt» geworden sei.

© dpa-infocom, dpa:210624-99-121928/3

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Krise im Iran - Wasser, Corona, Internetzensur: Iraner im Protestmodus. Aber anstatt diese Probleme zu lösen, beschäftigt sich das Parlament mit Internetzensur. Das kommt bei der Bevölkerung nicht gut an. Der Iran leidet derzeit unter Wirtschaftskrise, Corona sowie Wasser- und Strommangel. (Wissenschaft, 29.07.2021 - 16:18) weiterlesen...

US-Wirtschaft - US-Senat schiebt Milliarden-Infrastrukturpaket an. Die Republikaner stutzten seine Vorstellungen zurecht, aber es gibt einen Kompromiss. Sieg für Biden: Er hatte für ein massives Infrastrukturpaket geworben. (Politik, 29.07.2021 - 03:16) weiterlesen...

Zensur - Heftige Protestwelle im Iran gegen neues Internet-Gesetz. Auch in der Führung ist von einer gefährlichen Spaltung zwischen Gesellschaft und Politik die Rede. Ein neues Gesetz für noch mehr Internetzensur hat im Iran eine gewaltige Protestwelle ausgelöst. (Politik, 28.07.2021 - 21:46) weiterlesen...

Parlament weiter umstellt - Lage in Tunesien offenbar beruhigt Will Kais Saied die wacklige Demokratie in Tunesien stabilisieren? Oder handelt es sich um einen Staatsstreich? Die Lage ist unübersichtlich, scheint sich aber zu beruhigen. (Politik, 27.07.2021 - 15:38) weiterlesen...

Tunesien - Tunesischer Präsident verhängt Ausgangssperre Will Kais Saied die wacklige Demokratie Tunesien stabilisieren? Oder handelt es sich um einen Staatsstreich? Die Lage bleibt unübersichtlich. (Politik, 27.07.2021 - 04:50) weiterlesen...

Staatsstreich? - Tunesiens Präsident entlässt Premier und schließt Parlament. Nach zehn Jahren des Umbruchs ist Tunesien von einer stabilen Demokratie weit entfernt. Präsident Saied übernimmt plötzlich die Amtsgeschäfte und lässt das Parlament von Soldaten umstellen. Staatsstreich? - Tunesiens Präsident entlässt Premier und schließt Parlament (Politik, 26.07.2021 - 22:38) weiterlesen...