Parteien, Petry

Frauke Petry will aus der AfD austreten.

26.09.2017 - 12:46:28

Petry will aus der AfD austreten

"Klar ist, dass dieser Schritt erfolgen wird", zitierte MDR Sachsen am Dienstagmittag die bisherige AfD-Chefin. Einen genauen Zeitpunkt nannte sie laut des Berichts nicht.

Auch ihr Amt als Fraktionsvorsitzende im Sächsischen Landtag werde sie niederlegen. Neben Petry sollen auch der Parlamentarische Geschäftsführer Uwe Wurlitzer und die stellvertretende AfD-Fraktionsvorsitzende im sächsischen Landtag, Kirsten Muster, ihre Ämter in der Fraktion noch am Dienstag aufgeben, zitiert der MDR Petry weiter. Grund seien grundsätzliche Meinungsunterschiede mit Teilen der Partei, die eine Fortführung der Arbeit in der Fraktion unmöglich machten. Zeitgleich zu den Berichten aus Dresden war die AfD-Bundestagsfraktion am Dienstagmittag zu ihrer konstituierenden Sitzung in Berlin zusammengekommen. Außer Petry waren nach Angaben von AfD-Spitzenkandidatin Alice Weidel alle anderen gewählten 93 Bundestagsabgeordneten zu der Sitzung im Berliner Marie-Elisabeth-Lüders-Haus erschienen.

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Staatsrechtler Wieland fordert Beobachtung der AfD Der Staatsrechtler Joachim Wieland fordert nach den Äußerungen des AfD-Landes- und Fraktionschefs von Sachsen-Anhalt Andre Poggenburg beim politischen Aschermittwoch eine Beobachtung der Partei durch den Verfassungsschutz. (Politik, 21.02.2018 - 00:02) weiterlesen...

Gerhard Schröder hofft auf kollektive Vernunft der SPD-Mitglieder Der ehemalige Bundeskanzler und frühere SPD-Vorsitzende Gerhard Schröder wirbt eindringlich für die Zustimmung seiner Partei zu einer weiteren Auflage der Großen Koalition. (Politik, 21.02.2018 - 00:02) weiterlesen...

Schäfer-Gümbel: Gabriel nicht mit Primaballerina vergleichen Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel wehrt sich gegen die Darstellung, den geschäftsführend weiter amtierenden Außenminister Sigmar Gabriel (SPD) mit einer "Primaballerina" verglichen zu haben. (Politik, 20.02.2018 - 20:01) weiterlesen...

Stephan Weil: SPD setzt oft auf falsche Themen Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat sich besorgt über den Zustand der SPD geäußert. (Politik, 20.02.2018 - 19:27) weiterlesen...

Nahles greift Juso-Kampagne an Die designierte SPD-Chefin und Fraktionsvorsitzende Andrea Nahles hat die Kampagne der Jusos gegen die Große Koalition scharf angegriffen. (Politik, 20.02.2018 - 17:06) weiterlesen...

Juso-Chef Kühnert befürchtet Niedergang der Volksparteien Der Bundesvorsitzende der Jusos, Kevin Kühnert, befürchtet einen Niedergang der Volksparteien in einer Großen Koalition. (Politik, 20.02.2018 - 16:48) weiterlesen...