Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Landtag, Parteien

Frankfurt - Nach seiner Attacke gegen den Bundesvorstand haben führende westdeutsche AfD-Politiker den Thüringer Fraktionschef Björn Höcke einem Medienbericht zufolge aufgerufen, bei der kommenden Wahl des Gremiums seinen Hut in den Ring zu werfen.

14.07.2019 - 11:34:05

Ruf zur Vorstands-Kandidatur - AfD-Politiker fordern Höcke heraus

  • Jörg Meuthen und Björn Höcke - Foto: Gregor Fischer/Archiv

    AfD-Parteichef Jörg Meuthen (l) und Thüringens Fraktionschef Björn Höcke. Foto: Gregor Fischer/Archiv

  • Wahlkampfauftakt - Foto: Jörg Carstensen

    Wahlkampfauftakt: Andreas Kalbitz, Landesvorsitzender in Brandenburg, und AfD-Parteichef Jörg Meuthen in Cottbus. Foto: Jörg Carstensen

  • Björn Höcke - Foto: Jörg Carstensen

    AfD-Landeschef Björn Höcke beim Wahlkampfauftakt in Cottbus. Foto: Jörg Carstensen

  • Wahlkampfauftakt - Foto: Jörg Carstensen

    Symbolisches Geschenk für vermeintliche Verfassungsschützer im Publikum: Björn Höcke mit einer Flasche Sekt. Foto: Jörg Carstensen

  • Meuthen in Cottbus - Foto: Jörg Carstensen

    Der AfD Bundesvorsitzender Jörg Meuthen spricht zum Auftakt des Brandenburger Landtagswahlkampfs in Cottbus. Foto: Jörg Carstensen

Jörg Meuthen und Björn Höcke - Foto: Gregor Fischer/ArchivWahlkampfauftakt - Foto: Jörg CarstensenBjörn Höcke - Foto: Jörg CarstensenWahlkampfauftakt - Foto: Jörg CarstensenMeuthen in Cottbus - Foto: Jörg Carstensen

Höcke habe mit seiner Attacke «die Machtfrage» gestellt, sagte der hessische AfD-Chef Klaus Herrmann der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Deshalb dürfe er sich auf dem Bundesparteitag im November nicht verstecken. Er müsse «den Mut haben, sich zu stellen». Da Höcke behaupte, er könne es besser, dürfe er sich nicht nur um eine nachgeordnete Position bewerben. Es gehe um den Vorsitz.

Der Vorsitzende der AfD in Rheinland-Pfalz, Uwe Junge, sagte der Zeitung, wenn jemand meine, er wisse, «wo es langgeht», dann solle der auch «seinen Hut in den Ring werfen». Höcke müsse jetzt den «Schneid» haben, sich den Mitgliedern zu stellen. «Dann wäre das auch entschieden. Und ich bin mir sicher, er wird scheitern.»

Höcke hatte vor einer Woche mit einer Kampfansage an den Parteivorstand den Zorn vieler AfD-Politiker auf sich gezogen. Mehr als 100 Funktionäre und Mandatsträger kritisierten daraufhin in einem Appell «für eine geeinte und starke AfD» einen «Personenkult» um den Rechtsaußen. Zu den Unterzeichnern des Appells gehörte auch Junge.

Unterschrieben hat den Appell auch der Partei-Vize und Berliner Landeschef Georg Pazderski. Dieser sagte der «FAS», Höcke habe mit seinem Auftritt klargemacht, dass er sich um ein Führungsamt bewerben wolle. «Und wenn er sagt, er will das tun, dann soll er das tun.» Er fügte hinzu: «Wer unzufrieden ist mit der Arbeit des Bundesvorstandes, soll antreten und es besser machen. Wir werden sehen, wer sich zur Wahl stellt.»

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Rechtsnationaler «Flügel» - AfD-Streit um Björn Höcke schwelt weiter Vor den Wahlen in Ostdeutschland zeigt die AfD sich siegessicher - doch zugleich schwelt der Streit um Björn Höcke und seinen «Flügel» weiter. (Politik, 15.07.2019 - 11:48) weiterlesen...

Höcke im Mittelpunkt - AfD will «Wende 2.0». Beim Wahlkampfauftakt in Brandenburg instrumentalisiert die AfD die Wendezeit von 1989. Ihr Rechtsaußen Höcke ruft zur «friedlichen Revolution an der Wahlurne» auf. Brandenburg, Sachsen, Thüringen - im Osten stehen drei Landtagswahlen an. (Politik, 14.07.2019 - 15:55) weiterlesen...

«Wir lassen uns nicht spalten» - Wahlkampfauftakt in Brandenburg: AfD demonstriert Einigkeit. Doch in Cottbus wird schnell klar, dass der eigentliche Star der Rechtspopulisten aus Thüringen kommt und Höcke heißt. Die Partei macht trotz des jüngsten Streits auf Geschlossenheit. Es gibt aber einen Schönheitsfehler. Es ist der Wahlkampfauftakt der AfD in Brandenburg. (Politik, 14.07.2019 - 08:24) weiterlesen...

Hintergrund - Umfragen deuten auf AfD-Erfolg bei allen drei Ost-Wahlen hin. Berlin - Die drei Landtagswahlen in Brandenburg, Sachsen und Thüringen dürften nach den Meinungsumfragen zu einem AfD-Triumph werden. In Brandenburg und Sachsen wird am 1. September gewählt, in Thüringen am 27. Oktober. Die Ausgangslage: Hintergrund - Umfragen deuten auf AfD-Erfolg bei allen drei Ost-Wahlen hin (Politik, 13.07.2019 - 20:26) weiterlesen...

«Wir lassen uns nicht spalten» - Wahlkampfauftakt in Brandenburg: AfD demonstriert Einigkeit. Doch in Cottbus wird schnell klar, dass der eigentliche Star der Rechtspopulisten aus Thüringen kommt und Höcke heißt. Die Partei macht trotz des jüngsten Streits auf Geschlossenheit. Es gibt aber einen Schönheitsfehler. Es ist der Wahlkampfauftakt der AfD in Brandenburg. (Politik, 13.07.2019 - 18:38) weiterlesen...

Meuthen: AfD steht nicht vor der Spaltung. «Nein, das tut sie ganz bestimmt nicht. Vergesst das Ihr Traumtänzer. Wir lassen uns nicht spalten», sagte Meuthen beim Wahlkampfauftakt der AfD Brandenburg in Cottbus. Er räumte ein, dass in der AfD manchmal gestritten werde, das sei aber Demokratie. Höcke hatte mit einer Kampfansage an den Parteivorstand vor einer Woche den Zorn vieler AfD-Politiker auf sich gezogen. Cottbus - Der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen ist dem Eindruck entgegengetreten, die Partei stehe wegen der Auseinandersetzung um den rechtsnationalen «Flügel» um Björn Höcke vor der Spaltung. (Politik, 13.07.2019 - 18:02) weiterlesen...