Deutschland, Schlaglichter

Frankfurt / Main - Zum Höhepunkt der Quartalsberichtssaison haben die Anleger am deutschen Aktienmarkt Kasse gemacht.

09.11.2017 - 18:46:06

Verluste im Dax zum Höhepunkt der Berichtssaison. Der Dax fiel im späten Handel unter die Marke von 13 200 Punkten auf den tiefsten Stand im laufenden Monat und verlor letztlich 1,49 Prozent auf 13 182 Zähler. Der Kurs des Euro notierte zuletzt bei 1,1638 US-Dollar.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Commerzbank belässt K+S auf 'Buy' - Ziel 28 Euro. Analyst Ingo-Martin Schachel verwies in einer am Dienstag vorliegenden Studie darauf, dass der Kalihersteller für den Standort in Kanada das Jahr 2018 als Anlaufjahr sehe. Auch seien die aktuellen Probleme nicht zu vergleichen mit den größeren Schwierigkeiten im vergangenen Jahr. An seiner Einschätzung für den Wert ändere sich nichts. FRANKFURT - Die Commerzbank hat K+S angesichts der Produktionsprobeme in der kanadischen Kalimine Bethune auf "Buy" mit einem Kursziel von 28 Euro belassen. (Boerse, 19.06.2018 - 10:18) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Ausblick: Handelsstreit sorgt für weitere Abgaben. Der X-Dax als vorbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte gut eine Stunde vor dem Handelsstart ein Minus von 1,08 Prozent auf 12 695 Punkte. FRANKFURT - Der sich zuspitzende Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die internationalen Börsen weiter im Griff und dürfte am Dienstag auch den Dax belasten. (Boerse, 19.06.2018 - 09:50) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - Dax rutscht ab Frankfurt/Main - Der sich zuspitzende Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die internationalen Börsen im Griff und auch den Dax belastet. (Wirtschaft, 19.06.2018 - 09:20) weiterlesen...

ANALYSE: Deutsche Bank macht bei Gerresheimer Potenzial aus und rät zum Kauf. Nach einem verhaltenen Jahresauftakt sollte sich das Wachstum des Verpackungsspezialisten in den nächsten Quartalen beschleunigen. Die schwierige Lage im Vorjahr sei überwunden und die Perspektiven hellten sich auf, schrieb Analyst Falko Friedrichs in einer Studie. Daher sprach er nun eine Kaufempfehlung aus. Sein erhöhtes Kursziel von 77 Euro bedeutet rund 14 Prozent Potenzial. FRANKFURT - Die Analysten der Deutschen Bank sind überzeugt von den Aussichten von Gerresheimer . (Boerse, 19.06.2018 - 09:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Handelsstreit schlägt die Anleger in die Flucht. Wenige Minuten nach der Eröffnung rutschte der deutsche Leitindex um 1,60 Prozent auf 12 628,52 Punkte ab. FRANKFURT - Der sich zuspitzende Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die internationalen Börsen im Griff und am Dienstag auch den Dax weiter belastet. (Boerse, 19.06.2018 - 09:12) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kurse legen deutlich zu. Der für den Anleihemarkt richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future kletterte um 0,30 Prozent auf 161,59 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihen fiel um 0,03 Prozentpunkte auf 0,362 Prozent. Auch in den meisten anderen Ländern der Eurozone gaben die Renditen nach. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Dienstag zu Handelsbeginn deutlich gestiegen. (Sonstige, 19.06.2018 - 08:34) weiterlesen...