Banken, Deutschland

Frankfurt / Main - Einer Fusion von Deutscher Bank und Commerzbank könnten nach Einschätzung der Gewerkschaft Verdi Zehntausende Jobs zum Opfer fallen.

16.03.2019 - 05:48:06

Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei Großbankenfusion. «Im ungünstigsten Fall muss man wohl den Abbau von 30 000 Stellen befürchten», sagte der Bankenexperte der Gewerkschaft, Jan Duscheck. Duscheck, der auch Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Bank ist, betonte: «Wir bewegen uns weiterhin im Bereich der Spekulation.» Seit Monaten wird über einen möglichen Zusammenschluss der beiden Institute spekuliert.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Bank und Commerzbank - Banken-Mitarbeiter wollen gemeinsam gegen Fusion kämpfen. Nun will die Gewerkschaft Verdi die Kräfte in beiden Kreditinstituten bündeln. Schon kurz nach Bekanntwerden von Gesprächen über einen Zusammenschluss von Deutscher Bank und Commerzbank stieß die Idee auch auf Ablehnung. (Wirtschaft, 23.03.2019 - 18:03) weiterlesen...

Banken-Mitarbeiter wollen gemeinsam gegen Fusion kämpfen. Darauf hätten sich die bei der Gewerkschaft Verdi organisierten Arbeitnehmervertreter beider Banken verständigt, heißt es. Die Gewerkschaft befürchtet bei einer Fusion den Abbau von bis zu 30 000 Arbeitsplätzen und das Aus etlicher Filialen beider Banken. Der Verdi-Protest soll mit dem Slogan «Getrennt in den Farben, gemeinsam in den Zielen» geführt werden, schreibt das «Handelsblatt». Frankfurt/Main - Beschäftigte von Deutscher Bank und Commerzbank wollen laut «Handelsblatt» gemeinsam Widerstand gegen eine Fusion der zwei größten deutschen Privatbanken leisten. (Politik, 23.03.2019 - 12:14) weiterlesen...

Zeitung: Banken-Mitarbeiter wollen gemeinsam gegen Fusion kämpfen. Darauf hätten sich die bei der Gewerkschaft Verdi organisierten Arbeitnehmervertreter beider Banken verständigt, heißt es. Die Gewerkschaft befürchtet bei einer Fusion den Abbau von bis zu 30 000 Arbeitsplätzen und das Aus etlicher Filialen beider Banken. Der Verdi-Protest soll mit dem Slogan «Getrennt in den Farben, gemeinsam in den Zielen» geführt werden, schreibt das «Handelsblatt». Frankfurt/Main - Beschäftigte von Deutscher Bank und Commerzbank wollen laut «Handelsblatt» gemeinsam Widerstand gegen eine Fusion der zwei größten deutschen Privatbanken leisten. (Politik, 23.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

«Handelsblatt» berichtet - Gemeinsamer Mitarbeiterprotest gegen Bankenfusion geplant Frankfurt/Main - Mitarbeiter von Deutscher Bank und Commerzbank wollen nach einem Bericht des «Handelsblatts» gemeinsam Widerstand gegen eine Fusion der zwei größten deutschen Privatbanken leisten. (Wirtschaft, 22.03.2019 - 20:01) weiterlesen...

Millionen für Ex-Chef - Gut gefüllter Bonustopf bei Deutscher Bank. Davon profitiert auch die Vorstandsetage mit millionenschweren Boni. Topverdiener ist allerdings Ex-Chef Cryan. Die Deutsche Bank schreibt erstmals seit 2014 unter dem Strich wieder schwarze Zahlen. (Wirtschaft, 22.03.2019 - 14:58) weiterlesen...

Nachfolger Sewing mit Prämie - Ex-Deutsche-Bank-Chef Cryan bekommt hohe Abfindung. Insgesamt bekam er dafür knapp 22 Millionen Euro. Einen wesentlichen Teil davon gab es aber nicht für seine Arbeit - sondern dafür, dass er den Hut nimmt. Nicht einmal drei Jahre leitete John Cryan die Geschicke der Deutschen Bank. (Wirtschaft, 22.03.2019 - 11:17) weiterlesen...