Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Deutschland, Schlaglichter

Frankfurt / Main - Der Dax hat erstmals seit fast eineinhalb Jahren wieder die Hürde von 13 000 Punkten übersprungen.

04.11.2019 - 18:48:06

Dax schließt über 13 000 Punkten. Der Leitindex schloss mit einem Plus von 1,35 Prozent bei 13 136 Punkten und notierte damit so hoch wie zuletzt Mitte Juni 2018. Ein Euro kostete zuletzt 1,1146 US-Dollar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Börse in Frankfurt - Zollstreit belastet deutschen Aktienmarkt wieder. Nach einem Vortag ohne bedeutende Nachrichten von der Zollfront wurden die Anleger abermals verunsichert. Frankfurt/Main - Der Handelskonflikt zwischen den USA und China hat die Börsenkurse am Mittwoch wieder gedrückt. (Wirtschaft, 20.11.2019 - 18:49) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursgewinne. Am Markt wurde dies mit wachsenden Spannungen im amerikanisch-chinesischen Verhältnis begründet. Der richtungweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg bis zum Abend um 0,10 Prozent auf 171,10 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf minus 0,35 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Staatsanleihen haben am Mittwoch zugelegt. (Sonstige, 20.11.2019 - 18:18) weiterlesen...

Aktien Europa Schluss: Moderate Verluste - Rückschlag im Handelsstreit belastet. Der Markt sei mittlerweile deutlich überkauft und dadurch anfällig für Korrekturen, sagte DZ-Bank-Analyst Thorsten Mack. Ein Rückschlag bei den Zollverhandlungen könne dies einleiten. PARIS/LONDON - Wieder zunehmende Spannungen im US-chinesischen Handelskonflikt haben Europas wichtigste Aktienmärkte zur Wochenmitte ins Minus befördert. (Boerse, 20.11.2019 - 18:15) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Zollquerelen belasten wieder. Nach einem Vortag ohne bedeutende Nachrichten von der US-chinesischen Zollfront wurden die Anleger wieder verunsichert von neuen Konfrontationen. Börsianern zufolge machte sich unter den Anlegern etwas Höhenangst breit, nachdem sich der Dax und vor allem der MDax ihren bisherigen Bestmarken genähert hatten. FRANKFURT - Der Handelskonflikt hat die Börsen am Mittwoch wieder in den Griff bekommen. (Boerse, 20.11.2019 - 18:11) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: US-chinesische Querelen belasten - Fokus nun auf Fed-Protokoll. Die Anleger am deutschen Aktienmarkt zeigten sich am Mittwoch zeitweise betont risikoscheu, nachdem US-Präsident Donald Trump China mit höheren Strafzöllen gedroht hatte, falls es zu keiner Einigung kommt. China indes reagierte scharf auf die Einmischung der USA im Konflikt des Landes mit der Sonderverwaltungszone Hongkong. Marktbeobachter Andreas Lipkow von der Comdirect Bank sprach von einem "Käuferstreik" der Anleger. Echter Verkaufsdruck sehe anders aus. FRANKFURT - Der US-chinesische Handelskonflikt hat die Börsen wieder fester im Griff. (Boerse, 20.11.2019 - 14:47) weiterlesen...

Deutsche Anleihen legen deutlich zu. Am Markt wurde dies mit Entwicklungen im amerikanisch-chinesischen Verhältnis erklärt. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future stieg am Mittag um 0,28 Prozent auf 171,42 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe fiel im Gegenzug auf minus 0,38 Prozent. Auch an vielen anderen Anleihemärkten in Europa ging es mit den Renditen abwärts. FRANKFURT - Als sicher empfundene Anlagen wie deutsche Staatsanleihen sind am Mittwoch gefragt gewesen. (Sonstige, 20.11.2019 - 12:20) weiterlesen...