Auto, Deutschland

Frankfurt / Duisburg - Auf dem deutschen Automarkt rollt die nächste Rabattwelle.

03.11.2018 - 06:14:06

Studie: Neue Rabattwelle auf dem deutschen Automarkt. Zur Vermeidung von Fahrverboten haben fast alle wichtigen Hersteller ihre Eintauschrabatte für alte Dieselfahrzeuge wieder aufgelegt. Insbesondere in den mit Stickoxid besonders hoch belasteten Regionen würden wichtige Neuwagen-Modelle faktisch mit Spitzennachlässen bis zur Hälfte des Listenpreises angeboten, heißt es in einer Untersuchung des CAR-Instituts der Universität Essen-Duisburg für den Monat Oktober. Zudem drückten hohe Bestände von Eigenzulassungen auf die Preise.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Neuer «Diesel-Gipfel» Anfang Dezember. Berlin - In der Dieselkrise hat Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer angesichts immer neuer Fahrverbote an die Städte appelliert, mehr Verantwortung zu übernehmen. «Wir werden auch die Kommunen in die Pflicht nehmen», sagte der CSU-Politiker am Dienstag im Bundestag. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur wollen Bundeskanzlerin Angela Merkel und mehrere Fachminister am 3. Dezember im Kanzleramt mit Vertretern von Kommunen und kommunalen Spitzenverbänden zu einem erneuten «Diesel-Gipfel» zusammenkommen. Neuer «Diesel-Gipfel» Anfang Dezember (Politik, 20.11.2018 - 17:20) weiterlesen...

Quartalszahlen - Porsche SE steigert Gewinn trotz Audi-Bußgeld deutlich Stuttgart - Der VW-Hauptaktionär Porsche SE hat seinen Gewinn trotz des hohen Bußgelds bei der Volkswagen-Tochter Audi deutlich gesteigert. (Wirtschaft, 20.11.2018 - 11:24) weiterlesen...

Barley verteidigt Gerichte gegen Kritik an Fahrverboten. «Was unabhängige Gerichte entscheiden, muss gelten», sagte die SPD-Politikerin dem «Handelsblatt». Das sei die Grundlage des deutschen Rechtsstaates. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hatte das gerichtlich angeordnete Diesel-Fahrverbot für die Autobahn 40 in Essen als unverhältnismäßig kritisiert. Berlin - Nach der Kritik von Unionspolitikern an den Urteilen deutscher Gerichte zu Diesel-Fahrverboten hat Justizministerin Katarina Barley mehr Respekt vor der Rechtsprechung angemahnt. (Politik, 20.11.2018 - 07:48) weiterlesen...

Städtetag fordert 20 Milliarden Euro für saubere Luft. Zusätzliche Mittel in Höhe von 20 Milliarden Euro über mindestens zehn Jahre seien nötig, um nachhaltige Verkehrskonzepte umzusetzen, sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy der «Passauer Neuen Presse». Maßnahmen der Städte allein hält Dedy nicht für ausreichend. Neben Bund und Ländern seien auch die Autohersteller in der Pflicht. Passau - Der Deutsche Städtetag hat mehr Unterstützung von Bund und Ländern für die Umsetzung von Luftreinhalteplänen gefordert. (Politik, 19.11.2018 - 08:50) weiterlesen...

Kein Verständnis - Hannes Jaenicke kritisiert deutschen «Auto-Fetisch» Der Schauspieler und Umweltaktivist ist ein Fan der Niederlande, unter anderem deshalb, weil dort die meisten Menschen mit dem Fahrrad unterwegs seien - und nicht motorisiert. (Unterhaltung, 18.11.2018 - 15:00) weiterlesen...

VW-Chef fordert von der Politik eine «echte Agenda Auto». «Leider kann sich zurzeit anscheinend kaum jemand in der deutschen Parteienlandschaft eine positive Perspektive für das Auto vorstellen», sagte Diess der «Bild am Sonntag». Es fehle in Deutschland eine «echte Agenda Auto». Außerdem habe man sich viel zu lange mit Diesel-Gipfeln aufgehalten. Insgesamt nehme er wahr, «dass wir nur von Umfrage zu Umfrage denken, von Wahl zu Wahl», sagte Diess. Wolfsburg - VW-Chef Herbert Diess hat von der Bundespolitik eine positivere Haltung gegenüber der Autoindustrie gefordert. (Politik, 18.11.2018 - 14:12) weiterlesen...