Frankfurter Rundschau

Frankfurt - Die Frankfurter Rundschau schreibt zu Kindergeld-Zahlungen ins Ausland: Kollabiert das deutsche Sozialsystem, weil böse Ausländer zu Unrecht Kindergeld für ihren Nachwuchs in Bulgarien und Rumänien kassieren? Weit gefehlt.

09.08.2018 - 18:36:22

Frankfurter Rundschau: Pressestimme zum Kindergeld für Ausländer. Unbestritten gibt es einzelne, teils spektakuläre Betrugsfälle.

Frankfurt - Die Frankfurter Rundschau schreibt zu Kindergeld-Zahlungen ins Ausland:

Kollabiert das deutsche Sozialsystem, weil böse Ausländer zu Unrecht Kindergeld für ihren Nachwuchs in Bulgarien und Rumänien kassieren? Weit gefehlt.

Unbestritten gibt es einzelne, teils spektakuläre Betrugsfälle. Aber das meiste Geld, das die Familienkassen ins EU-Ausland überweisen, fließt in die Haushaltskasse von Menschen, die in Deutschland arbeiten und Steuern zahlen.

Wer wie der Duisburger SPD-Oberbürgermeister über Sinti und Roma schimpft, "die ganze Straßenzüge vermüllen und das Rattenproblem verschärfen", der bedient Ressentiments und trägt dazu bei, den sozialen Frieden zu gefährden. Nicht zufällig ist das Kindergeld für EU-Ausländer ein Lieblingsthema der AfD.

Wer Sozialleistungen an niedrigere Lebenshaltungskosten anpassen will, muss auch wollen, dass dem deutschen Rentner in Spanien die Rente gekürzt wird.

OTS: Frankfurter Rundschau newsroom: http://www.presseportal.de/nr/10349 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/pm_10349.rss2

Pressekontakt: Frankfurter Rundschau Ressort Politik Telefon: 069/2199-3989

@ presseportal.de