Tiere, Schleswig-Holstein

Flintbek - Junge Wölfe aus Dänemark haben ihr Rudel verlassen und streifen mittlerweile auch in Norddeutschland herum.

06.08.2018 - 22:48:05

Junge Wölfe aus Dänemark in Norddeutschland unterwegs. Vier Tiere wurden in Schleswig-Holstein nachgewiesen, teilt das Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume mit. Demnach tötete ein junges Weibchen aus dem dänischen Rudel Anfang Mai in Dithmarschen ein Schaf. Eine zweite Wölfin wurde selbst in der Nähe einer Autobahnauffahrt bei einem Verkehrsunfall getötet. Auf das Konto eines jungen Rüden gehen insgesamt fünf Schafsrisse. Ein viertes Tier aus dem dänischen Rudel habe zwei Schafe gerissen, hieß es.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Außeneinsatz abgeschlossen - Antenne für Tierbeobachtung erfolgreich an ISS montiert. Tierschützer applaudieren. Sie erhoffen sich von dem deutsch-russischen Projekt «Icarus» neue Erkenntnisse über das Verhalten von Lebewesen auf der Erde. Zwei russische Kosmonauten installieren bei einem Weltraumspaziergang eine Antenne an der Raumstation ISS. (Wissenschaft, 16.08.2018 - 12:18) weiterlesen...

Borkenkäfer-Invasion - Trockenheit macht Fichten zu leichter Beute. Wie Forstarbeiter gegen die Invasion vorgehen - und warum manche Experten die Eindringlinge begrüßen. Die trockene Hitze lässt Borkenkäfer prächtig gedeihen - und macht Bäume besonders anfällig. (Wissenschaft, 16.08.2018 - 12:14) weiterlesen...

Antenne für Tierbeobachtung an ISS montiert. Mit dem sogenannte Icarus-Projekt wollen die Forscher das Leben auf der Erde ganz neu verstehen. Ziel dieses Projektes ist es, Bewegungen von Tieren auf der Erde besser zu erfassen. Die Wissenschaftler erhoffen sich Aufschluss etwa über Wanderungen von Zugvögeln. Zudem soll Icarus als Frühwarnsystem etwa für Naturkatastrophen wie Erdbeben und Vulkanausbrüche dienen. Baikonur - Mit der erfolgreichen Montage einer Antenne an der Internationalen Raumstationen ISS haben zwei russische Kosmonauten ein deutsch-russisches Projekt zur Tierbeobachtung entscheidend vorangebracht. (Politik, 16.08.2018 - 02:44) weiterlesen...

Kosmonauten installieren Antenne für Icarus-Projekt auf ISS. Die beiden Russen schwebten planmäßig in ihren Raumanzügen aus der ISS. Bei dem knapp siebenstündigen Einsatz wollen sie eine Antenne an der Außenhülle der ISS anbringen, die entscheidend für das sogenannte Icarus-Projekt ist. Ziel dieses Projektes ist es, Bewegungen von Tieren auf der Erde besser zu erfassen. Forscher erhoffen sich davon Aufschluss etwa über Wanderungen von Zugvögeln, was zum Artenschutz beitragen soll. Baikonur - Zwei Kosmonauten haben die Internationale Raumstation ISS zu entscheidenden Vorbereitungsarbeiten für ein deutsch-russisches Forschungsprojekt verlassen. (Politik, 15.08.2018 - 19:52) weiterlesen...

Erfassung von Tier-Bewegungen - Kosmonauten installieren Antenne für Icarus-Projekt auf ISS Baikonur - Zwei Kosmonauten haben die Internationale Raumstation ISS zu entscheidenden Vorbereitungsarbeiten für ein deutsch-russisches Forschungsprojekt verlassen. (Wissenschaft, 15.08.2018 - 19:30) weiterlesen...

Verschiedene Gefahren - Albino-Orang-Utan muss länger auf Freiheit warten. Jetzt muss sich die Menschenäffin allerdings noch länger gedulden. Eigentlich sollte die weiße Orang-Utan-Dame Alba schon in diesem Sommer zurück in den Regenwald. (Wissenschaft, 15.08.2018 - 08:50) weiterlesen...