Arbeitsmarkt, Ex-SPD-Chef

Ex-SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich dafür ausgesprochen, bald eine Mindestrente für Geringverdiener einzuführen.

10.11.2018 - 08:46:28

Ex-SPD-Chef Gabriel fordert Mindestrente für Geringverdiener

"Wir brauchen ein einfaches Modell, das die Leute sofort verstehen", sagt Gabriel in der aktuellen Ausgabe des "Spiegel". Wer mehr als 40 Jahre Vollzeit gearbeitet habe, solle im Alter mindestens 1.000 Euro Rente haben.

"Ich befürchte jedoch, dass die Koalition am Ende nur ein kompliziertes Modell beschließt, das viele Ausnahmen kennt und das niemand versteht", so Gabriel. Am Donnerstag hatte die Große Koalition ein neues Rentenpaket auf den Weg gebracht. Darin enthalten sind ein Nachschlag bei der Mütterrente oder das Einfrieren des Rentenniveaus auf heutigem Niveau. Die Einführung einer Grundrente für langjährig Versicherte, die im Koalitionsvertrag verabredet war, findet sich darin nicht. Die SPD setzt sich dafür ein, das Projekt im nächsten Jahr anzugehen. Schon im Jahr 2016 hatte Gabriel für eine Mindestrente geworben. Auch in der eigenen Partei war er damit auf Widerstand gestoßen. Bis heute hält er die Ablehnung für einen Fehler. "Ich begegne vielen Menschen, die 40 Jahre und mehr Vollzeit gearbeitet haben und mit deutlich weniger als 1.000 Euro netto nach Hause gehen werden, vor allem in Ostdeutschland und dort, wo wenig verdient wurde", sagt er im "Spiegel". "Da laufen uns die Leute in Scharen davon."

dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH

@ dts-nachrichtenagentur.de

Weitere Meldungen

CDU-Arbeitnehmerflügel gegen Änderungen an Hartz IV In der aktuellen Diskussion um die Zukunft von Hartz IV hat sich der Arbeitnehmerflügel der CDU gegen Änderungen ausgesprochen. (Politik, 15.11.2018 - 01:01) weiterlesen...

SPD-Vize Stegner kritisiert Habecks Hartz-IV-Reformkonzept SPD-Vize Ralf Stegner hat das Hartz-IV-Reformkonzept des Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck kritisiert. (Politik, 14.11.2018 - 14:46) weiterlesen...

Merz dringt auf Einwanderungsgesetzbuch Der Kandidat für das Amt des CDU-Vorsitzenden, Friedrich Merz, hat sich für ein Ausländer- und Einwanderungsgesetzbuch ausgesprochen, wie es Ex-Innenminister Thomas de Maizière bereits vorgeschlagen hatte. (Politik, 14.11.2018 - 13:28) weiterlesen...

Habeck will Hartz IV durch Garantiesicherung ersetzen Grünen-Chef Robert Habeck hat in einem internen Strategiepapier das Konzept einer Garantiesicherung vorgestellt, mit dem er das bisherige Hartz-IV-System ersetzen will. (Politik, 14.11.2018 - 08:44) weiterlesen...

Chef der Mindestlohnkommission: Armut hat andere Ursachen In die von Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) angestoßene Debatte über einen armutsfesten Mindestlohn schaltet sich jetzt auch der Chef der unabhängigen Mindestlohnkommission, Jan Zilius, ein. (Politik, 14.11.2018 - 05:41) weiterlesen...

Hartz IV: CDU-Arbeitsmarktpolitiker stellt Vier-Punkte-Plan vor Der CDU-Arbeitsmarktpolitiker Kai Whittaker hat einen Vier-Punkte-Plan erarbeitet, der Hartz-IV-Beziehern den Einstieg in Arbeit erleichtern soll, um die Arbeitsmarktreform gegen Ausstiegswünsche der SPD zu verteidigen. (Politik, 13.11.2018 - 22:20) weiterlesen...