Finanzen, Griechenland

Euro-Staaten wollen sich im Juni auf Griechenland-Kredite einigen

23.05.2017 - 06:44:05

Euro-Staaten wollen sich im Juni auf Griechenland-Kredite einigen. Brüssel - Das pleitebedrohte Griechenland muss trotz harter Sparanstrengungen weiter auf eine feste Zusage für einen neuen Kredit warten. Die Finanzminister der Euro-Staaten und der Internationale Währungsfonds konnten sich in der Nacht nicht darauf einigen, in welcher Art und Weise dem Land Schuldenerleichterungen in Aussicht gestellt werden sollen. IWF-Chefin Christine Lagarde hatte zuvor auf eindeutige Zusagen der Europäer zu Schuldenleichterungen für Athen gepocht. Die Vereinbarung soll nun beim nächsten Treffen am 15. Juni geschlossen werden.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Weitere Schuldenerleichterung? - Griechenland-Hilfe: Deutschland macht 2,9 Milliarden Gewinn Deutschland, Zahlmeister Europas? Der Eindruck wird gerne erweckt, aber in Sachen Griechenlandhilfe hat der Bundeshaushalt auch profitiert. (Wirtschaft, 21.06.2018 - 16:51) weiterlesen...

Die letzte Etappe - Griechenland soll wieder auf eigenen Beinen stehen. Aber vorher geht es noch einmal ums Kleingedruckte. Wachstum und Haushaltsüberschüsse: Griechenland steht nach einer harten Durststrecke wieder besser da und hofft auf einen Neuanfang. (Politik, 21.06.2018 - 12:14) weiterlesen...

Rückkauf von Krediten möglich - Eurogruppe berät über vorerst letzte Griechenland-Hilfen. Heute beraten die Euro-Finanzminister über ein mögliches Ende der Milliardenhilfen. Ist Griechenland bald zu Ende gerettet? Das hochverschuldete Land verzeichnet wieder Wirtschaftswachstum und Haushaltsüberschüsse, wenn man den Schuldendienst ausklammert. (Wirtschaft, 21.06.2018 - 05:46) weiterlesen...

Deutschland macht Milliarden-Gewinn mit Griechenland-Hilfe. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor, die der dpa vorliegt. Heute treffen sich die Euro-Finanzminister, um über mögliche weitere Schuldenerleichterungen für Athen zu beraten - Bundesfinanzminister Olaf Scholz hielt sich hierzu lange bedeckt. Das dritte Hilfsprogramm von bis zu 86 Milliarden Euro läuft im August aus. Berlin - Deutschland ist ein großer Profiteur der Milliardenhilfen zur Rettung Griechenlands und hat seit dem Jahr 2010 insgesamt rund 2,9 Milliarden Euro an Zinsgewinnen verdient. (Politik, 21.06.2018 - 03:44) weiterlesen...

Finanzhilfen für Griechenland - Tsipras wirbt vor Euro-Treffen für Schuldenerleichterungen Berlin/Athen - Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras wirbt vor dem möglicherweise entscheidenden Eurogruppen-Treffen erneut für Schuldenerleichterungen für sein Land. (Politik, 17.06.2018 - 09:50) weiterlesen...